Barça lässt Rekordtorschützen ziehen

Schnäppchen für Atletico: Villa wird billig

David Villa

"Flucht" nach Madrid: David Villa kam beim FC Barcelona zuletzt nicht mehr wie gewünscht zum Zug. Getty Images

Ursprünglich hieß es, Barcelona wolle rund elf Millionen Euro für den wechselwilligen Angreifer einnehmen. Stattdessen kam der spanische Meister Atletico weit entgegen. Der Deal sieht vor, dass die Hauptstädter zunächst 2,1 Millionen Euro überweisen, zu denen in einem Jahr zwei und in der Saison darauf noch eine weitere Million hinzukommen werden - vorausgesetzt Villa bleibt Atletico solange treu. Bei einem Weiterverkauf des Nationalspielers kassiert Barça zudem 50 Prozent der Ablösesumme. Eine angedachte Vertragslaufzeit nannten beide Klubs bislang nicht.

Für Atletico und Villa zumindest macht das Geschäft Sinn: Die "Colchoneros" haben einen vielversprechenden Nachfolger für Lebensversicherung Falcao gefunden, der für mindestens 45 Millionen Euro zum AS Monaco weiterzog. Und Villa dürfte mit dem Wechsel seine Chancen auf Spielpraxis und damit die WM-Teilnahme 2014 erhöhen. In Barcelona war er zuletzt nicht mehr wie gewünscht zum Zuge gekommen, durch die Verpflichtung von Neymar wären seine Einsatzchancen weiter gesunken. Und Champions League spielen kann er mit Atletico, dem Vorjahresdritten, ebenfalls.

Primera Division - Torjäger 2012/13

Hemed Tomer

2 Tore

Hemed Tomer
2
Jorge Molina
2
Messi Lionel
2
San José Mikel
2
Alexis
1
Torjägerliste
Spielersteckbrief Villa
7

Villa David

Vissel Kobe

Spanien

Spielerprofil

Mit Spanien und Barça gewann er alles

Atletico, das erfolglos um Wunschstürmer Alvaro Negredo vom FC Sevilla buhlte, darf sich auf den Rekordtorschützen des Landes freuen: Mit 56 Toren in 92 Spielen lässt Villa auch Größen wie Raul, Fernando Morientes oder Fernando Torres hinter sich. Er wurde Europameister 2008, Weltmeister 2010, verpasste die EURO 2012 allerdings nach seinem Schienbeinbruch.

Auch mit Barça gewann der 1,75 Meter kleine und 69 Kilogramm leichte Angreifer - abgesehen von der Europa League - alles, was es zu gewinnen gibt: die Champions League samt Klub-WM und UEFA-Supercup (jeweils 2011), die Meisterschaft (2011, 2013), den Pokal (2012) und den spanischen Supercup (2011). In 119 Pflichtspielen schoss er 48 Tore. Im Sommer 2010 war Villa vom FC Valencia nach Barcelona gewechselt - für damals 40 Millionen Euro.

Am 21. August trifft Villa auf Barça

Eines seiner ersten Spiele im neuen Dress könnte "El Guaje" (das Kind) passenderweise gegen seinen Ex-Klub absolvieren: Am 21. August trifft er in seiner neuen Heimspielstätte Vicente Calderon mit Pokalsieger Atletico im Supercup auf Meister Barça. Die neue Saison der Primera División beginnt am 17. August.

36

Özil, Bale, Neymar & Co. - der Rubel rollt in Europa!