Regionalliga

Brdaric coacht die TSG Neustrelitz

Ex-Nationalspieler kehrt nach Deutschland zurück

Brdaric coacht die TSG Neustrelitz

Thomas Brdaric

Von Taschkent nach Neustrelitz: Thomas Brdaric. imago

Wie die TSG am Montagabend mitteilte, erhält Brdaric in Neustrelitz einen Zweijahresvertrag. Am Dienstag um 17 Uhr soll der gebürtige Nürtinger offiziell vorgestellt werden. Der achtmalige Nationalspieler, der einst für den VfB Stuttgart, Fortuna Düsseldorf, Fortuna Köln, Bayer Leverkusen, den VfL Wolfsburg und Hannover 96 kickte , wird Nachfolger von Rastislav Hodul, der künftig als Co-Trainer von Falko Götz bei Erzgebirge Aue fungiert .

Brdaric, der nach seiner aktiven Karriere in den Jugendabteilungen von Bayer Leverkusen und dem KFC Uerdingen erste Erfahrungen als Fußballlehrer sammelte, erwarb im vergangenen Dezember in Kiew seine Trainerlizenz. Zuletzt war er seit Dezember 2011 beim usbekischen Meister Bunyodor Taschkent als Sportdirektor tätig. Diese Rolle hatte er zuvor bereits für wenige Monate bei Dynamo Minsk in Weißrussland ausgeübt.

Jetzt hat Brdaric eine neue Herausforderung angenommen. "In intensiven Gesprächen zwischen der Vereinsführung und Thomas Brdaric wurde schnell klar, dass hier die Basis für eine langfristige und erfolgreiche Zusammenarbeit geebnet wurde", hieß es in der TSG-Pressemitteilung vom Montagabend.

Sein Können als Trainer darf Brdaric nicht nur in der Regionalliga unter Beweis stellen. Weil die Neustrelitzer durch ein 3:0 im Finale über Hansa Rostock Landespokalsieger wurden, dürfen sie in der ersten DFB-Pokal-Runde antreten. Am 3. August empfängt der Viertligist den Europa-League-Teilnehmer SC Freiburg.