Leipzig: Vierjahresvertrag für U-19-Nationalspieler

Thomalla wird ein "Roter Bulle"

Abschied aus Hoffenheim: Denis Thomalla (Mi.) wechselt zu RB Leipzig.

Abschied aus Hoffenheim: Denis Thomalla (Mi.) wechselt zu RB Leipzig. imago

Denis Thomalla wechselt ablösefrei von der TSG Hoffenheim zu den "Roten Bullen" und erhält einen Vertrag über vier Jahre bis 2017. Thomallas Vertrag in Hoffenheim läuft am 30. Juni 2013 aus, weshalb er ablösefrei gehen kann. Der 20-Jährige spielte in der abgelaufenen Saison für die U 23 von 1899 in der Regionalliga-Südwest und kam in 34 Partien zum Einsatz. Dabei gelangen ihm zehn Tore und sieben Vorlagen.

Er hat auch schon Bundesliga-Erfahrung vorzuweisen: 2010/11 debütierte er als 18-Jähriger unter dem heutigen Leipziger Sportdirektor Ralf Rangnick für die erste Mannschaft der Kraichgauer. Drei weitere Partien in der Beletage des deutschen Fußballs - immer als Einwechselspieler - kamen im weiteren Verlauf derselben Spielzeit dazu.

Als echte Alternative für die erste Mannschaft konnte sich der deutsche U-19-Nationalspieler dann aber doch nicht etablieren. Nun will der Stürmer, der auch im offensiven Mittelfeld einsetzbar ist, in Sachsen den nächsten Schritt in seiner Karriere wagen. Sein bisher größter sportlicher Erfolg war 2010 der Gewinn des DFB-Junioren-Vereinspokals, als er im Finale beide Treffer für Hoffenheim zum 2:1-Sieg gegen Hertha BSC erzielte.