Testspielsiege für Rumänien, Bulgarien und Polen

Marica macht Werbung in eigener Sache

Ciprian Marica

Erzielte einen Dreierpack: Ciprian Marica. imago

Marica, der in der abgelaufenen Saison für S04 in 13 Bundesligaspielen zum Einsatz kam (drei Tore, kicker-Notenschnitt: 4,13), traf in der 31., 33. und 81. Minute für die Rumänen. Ein lupenreiner Hattrick blieb ihm aber verwehrt, da einerseits nicht alle Treffer in einer Halbzeit fielen und andererseits in der 50. Minute Daneil Cyrus ein Eigentor unterlief. Am Ende dürfte das Marica nicht viel ausgemacht haben, stand doch ein souveräner 4:0-Sieg seiner Mannschaft zu Buche.

Die Rumänen tankten damit frisches Selbstvertrauen vor dem am 6. September anstehenden Qualifikationsspiel gegen Ungarn. Zwar scheint Platz eins in Gruppe D unmöglich für die Südosteuropäer, da die Niederlande die Staffel überlegen mit 18 Punkten anführen. Dahinter tobt um den zweiten Platz, der zur Relegation ausreichen würde, allerdings ein Dreikampf zwischen Ungarn (11 Punkte), Rumänien (10) und der Türkei (7).

Auch Bulgarien und Polen dürfen jubeln

Neben den Rumänen feierten am Dienstag auch Bulgarien und Polen Testspielsiege. Die Bulgaren gewannen in Kasachstan mit 2:1. Georgi Iliev (55.) und Ivan Ivanov (58.) brachten die Gäste nach Wiederanpfiff in Führung, während Dmitri Shomko in der 89. Minute der Treffer zum 1:2-Endstand gelang.

Polen kam derweil gegen Lichtenstein zu einem schmeichelhaften 2:0-Heimerfolg und hatte diesen dem Hannoveraner Artur Sobiech (53.) sowie Maciej Rybus (72.) zu verdanken. Immerhin war es eine geglückte Generalprobe vor dem am Freitag (20.15 Uhr) stattfindenden WM-Qualifikationsspiel in Moldawien. Dort müssen die Polen unbedingt gewinnen, wollen sie ihre ohnehin schon geringen Chancen auf eine erfolgreiche Qualifikation nicht noch schlechter machen. Ein Blick auf die Tabelle der Gruppe H sagt alles: Montenegro führt die Staffel mit 14 Punkten an, dicht gefolgt von England (12) und Polen, das allerdings nur acht Zähler vorweisen kann.