3. Liga

Schwarz sieht Rot und darf nur noch einmal ran

Burghausen: Drei Spiele Sperre für den Mittelfeldspieler

Schwarz sieht Rot und darf nur noch einmal ran

Heiko Schwarz

Hat nur noch ein Saisonspiel vor Augen: Heiko Schwarz. imago

Burghausen hat nach der berühmten Eichhörnchen-Methode das Mindest-Saisonziel 42 Zähler erreicht. Vier Unentschieden aus den letzten fünf sieglosen Spielen, auch bei den Toren geizten die Wacker-Akteure, die viermal 0:0 spielten. Auch beim VfB II.

"Die Mannschaft hat sich sehr gut präsentiert und nimmt verdient einen Punkt mit", resümierte Wacker-Coach Georgi Donkov nach der neuerlichen Nullnummer. Aber auch er musste feststellen: "Um auswärts gewinnen zu können und drei Punkte mit nach Burghausen nehmen zu können, muss man seine Chancen effektiver nutzen."

Seine Chance nicht genutzt hat Schwarz, der die Möglichkeit hatte, das erste Spiel über die volle Distanz bei seinem 16. Einsatz in dieser Saison zu bestreiten. 88 Minuten stand er auf dem Platz und verabschiedete sich dann nach einem groben Foulspiel vorzeitig. Schiedsrichter Sebastian Schmickartz (Berlin) zückte Rot für Schwarz, das DFB-Sportgericht sprach am Montag das Urteil: Drei Spiele muss der 23-Jährige "wegen eines rohen Spiels gegen den Gegner" zuschauen. Somit bleibt ihm nur noch das letzte Spiel der Saison gegen Arminia Bielefeld.