Köln: Verteidiger holt sich Platz zurück

Rückkehrer Eichner gelingt doppelte Wende

Christian Eichner

Kölns Christian Eichner hat sich seinen Platz in der Startelf zurückerobert. imago

Allerdings hat sich der linke Verteidiger spätestens mit dem Regensburg-Spiel seinen Platz zurückgeholt. Ihn nach dieser Leistung wieder für den nach Faserriss im U-21-Team eingesetzten Jonas Hector auf die Bank zu setzen, verbietet sich.

"Ich habe mich zum ersten Mal in dieser Saison freigespielt", beschreibt Eichner seinen Auftritt, den sein Trainer fast wortgleich lobte. "Ich habe eine relativ solide Saison gespielt, aber die Ausreißer nach oben hatten gefehlt", weiß Eichner, der nach dem 12. Spieltag auf die Bank musste, obwohl andere schwächer agierten.

So schien sein Abschied klar. Doch Kadermanager Jörg Jakobs erklärt: "Wir haben ein Gespräch mit seinem Berater verabredet." Keinen Tag zu früh, denn "Erst- und Zweitligisten haben sich gemeldet", erklärt Berater Ronny Zeller.

Stephan von Nocks