Bundesliga

Fünf Spiele Sperre für Beister, Saisonaus für Berg

Hamburg: Fink kritisiert das Strafmaß

Fünf Spiele Sperre für Beister, Saisonaus für Berg

Fink und Beister

Wenn Blicke alles sagen: Maximilian Beister schaut enttäuscht zurück, HSV-Trainer Thorsten Fink (li.) stur geradeaus. imago

Beister ließ sich im Luftduell mit Baier zu einem Tritt in den Unterleib hinreißen. Referee Tobias Welz schickte den U-21-Nationalspieler mit Rot vom Platz, musste sich anscheinend noch einige harte Worte anhören, zudem deutete der Hamburger einen "Vogel" an. Beister wird somit erst wieder am 32. Spieltag gegen den VfL Wolfsburg zur Verfügung stehen.

HSV-Trainer Thorsten Fink, der Beister nach dem Spiel noch öffentlich gerügt hatte ("Er hat sich weit nach hinten manövriert"), fand das Strafmaß allerdings überzogen. "Die Strafe ist für mich zu hoch. Er hat da sicherlich Foul gespielt, aber für mich war es keine Tätlichkeit", sagte Fink dem SID. Spieler und Verein haben dem Urteil aber zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

zum Thema

Stürmer Marcus Berg wird von der Sperre und der drohenden Degradierung Beisters nicht profitieren können. Der Angreifer ist erneut an der Hüfte operiert worden und fällt bis zum Saisonende aus, wie die Hamburger am Montag mitteilten. Der 26-jährige Schwede hatte sich bereits vor anderthalb Jahren einem Eingriff an der rechten Hüfte unterziehen müssen. In den vergangenen Wochen klagte er zunehmend über Beschwerden und reiste in seine Heimat, wo er am Wochenende operiert wurde. Berg wird erst wieder in der Vorbereitung zur neuen Saison angreifen können.