Regionalliga

Dank Rosinger: 1. FCN II siegt im Spitzenspiel

Nürnberg II - Illertissen: Mak trifft doppelt

Dank Rosinger: 1. FCN II siegt im Spitzenspiel

Bernd Rosinger, Markus Mendler und Robert Mak (von links)

Torschützen unter sich: Bernd Rosinger, Markus Mendler und Robert Mak (von links) trafen im Spitzenspiel. imago

Im Schneegestöber im Grundig-Stadion konnte U-23-Coach Dieter Nüssing auf zahlreiche Akteure aus dem Profikader zurückgreifen: Berkay Dabanli, Robert Mak, Patrick Rakovsky, Noah Korczowski und Markus Mendler halfen im Topspiel gegen Illertissen mit. Routinier Marek Mintal, der auf einem Trainerlehrgang weilte, fehlte dagegen. Beim FVI konnten Kapitän Uli Klar und Stephan Böck (muskuläre Probleme) nicht mitwirken.

Zunächst tasteten sich beide Mannschaften ab. Es dauerte bis zur 25. Minute, ehe Club-Stürmer Rosinger den ersten Schuss in Richtung FVI-Tor abfeuerte. Wenig später nutzte Marco Hahn die zweite Illertissener Chance zur Führung. FCN-Torwart Rakovsky konnte einen 18-Meter-Schuss nicht festhalten und Hahn staubte aus fünf Metern zum 0:1 ab. Bereits fünf Minuten später hatte der 1. FCN allerdings eine Antwort parat: Mak war nach Rosinger-Vorlage erfolgreich.

In der zweiten Halbzeit ging es dann Schlag auf Schlag: Zunächst erzielte Thorsten Rinke die erneute Führung für den Spitzenreiter (52.). Markus Mendler schlug schon zwei Minuten später zurück: Er verwandelte einen von Rosinger herausgeholten Freistoß aus 17 Metern.

Wir waren in zwei Situationen benachteiligt, akzeptieren aber die Niederlage.

FVI-Trainer Holger Bachtaler haderte mit dem Schiedsrichter

In der 69. Minute ging Nürnberg dann erstmals in Führung. Rosinger schloss eine schöne Einzelleistung mit dem Treffer zum 3:2 ab, die Trainer Nüssing begeisterte: "Für solche Momente wie beim 3:2 haben wir Bernd Rosinger geholt." Wenig später hatte der FVI doppelt Pech: Zuerst wurde das vermeintliche Ausgleichstor aufgrund eines vorangegangen Foulspiels nicht gegeben, kurz darauf musste Lukas Kling nach einem Foul an Rosinger vorzeitig zum Duschen. FVI-Trainer Holger Bachtaler sah den Knackpunkt der Partie in den beiden Szenen: "Es ist mir unverständlich, warum das Tor zum 3:3 nicht gegeben wurde. Besonders schmerzlich war die Rote Karte. Das war nicht nachvollziehbar. Wir waren in zwei Situationen benachteiligt, akzeptieren aber die Niederlage."

Gegen die in Unterzahl agierenden Gäste machte Mak kurz vor Schluss nach erneuter Vorlage von Rosinger, der damit an allen Treffern beteiligt war, mit seinem zweiten Treffer den Deckel drauf. "Wenn man vier Tore macht, hat man verdient gewonnen. Illertissen war aber eine starke Mannschaft", zollte Nüssing den Gästen Respekt. Damit kletterte der Club auf den zweiten Tabellenrang und ist mit nun vier Punkten Rückstand Illertissens schärfster Verfolger.