Bundesliga

Lewandowski für drei Spiele gesperrt

Dortmund: Zorc kündigt Einspruch an

Lewandowski für drei Spiele gesperrt

Robert Lewandowski fehlt den Dortmundern drei Spiele.

Robert Lewandowski fehlt den Dortmundern drei Spiele. imago

Der Dortmunder Mittelstürmer sah nach einem groben Foulspiel in der 31. Minute gegen den Hamburger Per Ciljan Skjelbred von Schiedsrichter Manuel Gräfe aus Berlin die Rote Karte.

Die Dortmunder verloren dieses Spiel, in dem der polnische Nationalspieler in 17. Minute die 1:0-Führung erzielt hatte, mit 1:4.

Spielersteckbrief Lewandowski

Lewandowski Robert

Zorc: "Urteil überzogen"

Gegen das Urteil des Einzelrichters kann binnen 24 Stunden mündliche Verhandlung vor dem DFB-Sportgericht beantragt werden - und diese Möglichkeit wird der Double-Gewinner wahrnehmen: "Wir halten dieses Urteil für überzogen und wollen eine mündliche Verhandlung", kündigte Sportdirektor Michael Zorc umgehend Einspruch an.

Sollte das Urteil bestehen bleiben, kann sich Lewandowski auf das Dortmunder Champions-League-Duell mit dem ukrainischen Klub Schachtar Donezk konzentrieren, dessen Hinspiel am morgigen Mittwochabend (20.45 Uhr, LIVE! bei kicker.de) steigt.

Zwischen Gelb und drei Spielen ist eine ziemlich große Spanne, und über die können wir nochmal sprechen.

Jürgen Klopp

In der Bundesliga verpasst der 24-Jährige - Stand jetzt - die Heimspiele gegen Eintracht Frankfurt und Hannover 96 sowie die Partie in Mönchengladbach. Im DFB-Pokal wartet auf den BVB-Torjäger am 27. Februar das für ihn doppelt brisante Duell beim FC Bayern.

Schieber sammelt Spielpraxis

Nach diesem Highlight geht das Rückspiel gegen Schachtar über die Bühne. Das erste Bundesligaspiel, für das Lewandowski wieder spielberechtigt ist, steigt im Revierderby beim FC Schalke 04. Nominell wird Lewandowski beim BVB vertreten durch den Ex-Stuttgarter Julian Schieber, der am Sonntag bei einem Test der Dortmunder U 23 gegen den West-Regionalligisten SC Wiedenbrück (1:2) Spielpraxis sammelte.

Lewandowski: Vom Talent zum Superstar