Stuttgart: Kuzmanovic-Wechsel perfekt

Vertrag bis 2017: VfB holt Techniker Maxim

Alexandru Maxim

Schlussverkauf: Der Rumäne Alexandru Maxim hat sich bis 2017 an den VfB Stuttgart gebunden. imago

Rumänen haben beim VfB Stuttgart eine gewisse Tradition. Ionel Ganea (107 Ligaspiele, 34 Tore), Florin Raducioiu (19/4) und Ciprian Marica waren schon bei den Schwaben unter Vertrag, nun schickt sich mit Alexandru Maxim erneut ein Rumäne an, die Herzen beim VfB zu erobern. Seine Landsleute hinterließen bisher nicht den gewünschten bleibenden Eindruck. Zuletzt wurde Marica für acht Millionen Euro verpflichtet. Nach 93 Spielen und nur 19 Toren ließ man ihn nach Gelsenkirchen ziehen.

Nun steht also Maxim in den Startlöchern. Am Donnerstagmorgen vermeldete der VfB die Verpflichtung des 22-jährigen rumänischen Nationalspielers bis Juni 2017. "Mit Alexandru Maxim gewinnen wir einen technisch gut ausgebildeten Spieler, der variabel im offensiveren Mittelfeld eingesetzt werden kann", sagte Sportdirektor Fredi Bobic. "Er hat bei seinem letzten Verein den Sprung in die rumänische Nationalmannschaft geschafft. In ihm sehen wir noch einiges an Entwicklungspotenzial."

Spielersteckbrief Kuzmanovic

Kuzmanovic Zdravko

Spielersteckbrief Maxim

Maxim Alexandru

Der VfB Stuttgart ist ein großer Klub.

Alexandru Maxim

Für Maxim, der die Rückennummer 44 tragen wird, sind rund 1,5 Millionen Euro als Ablösesumme im Gespräch. Der Dribbler hat in 19 Liga-Spielen der laufenden Saison fünf Tore erzielte und ist nach den ausgeliehenen Federico Macheda (Manchester United) und Felipe (VfL Wolfsburg) der dritte Winterzugang.

"Der VfB Stuttgart ist ein großer Klub", freut sich auch Maxim über seinen Wechsel: "Ich bin sehr froh, dass ich hier bin. Die Bundesliga ist eine der besten Ligen der Welt. Es ist eine tolle Möglichkeit und Herausforderung zugleich, mich hier weiter zu entwickeln. Nun möchte ich die Mannschaft so schnell wie möglich kennenlernen und zeigen, was ich kann."

Kuzmanovic geht nach Italien zurück

zum Thema

Perfekt ist der Wechsel von Zdravko Kuzmanovic mit sofortiger Wirkung zu Inter Mailand. Darauf haben sich der VfB und Inter Mailand geeinigt. Über die Ablösesumme vereinbarten beide Vereine Stillschweigen. Doch der VfB wird von den Lombarden noch zwischen ein und zwei Millionen Euro für den Serben kassieren und zudem seine Personalkosten enorm reduzieren.

Bobic zum Abschied des Mittelfeldspielers (96 BL-Spiele, 17 Tore), der im Sommer 2009 vom AC Florenz gekommen war und bei Inter bis 2017 gebunden werden soll: "Zdravko hat sich in den dreieinhalb Jahren beim VfB verdient gemacht. Nun hat er ein Angebot aus der Serie A erhalten und es war immer schon eine Option für ihn, einmal dorthin zurückzukehren. Wir wünschen ihm alles Gute bei Inter Mailand."

Die wichtigsten Wintertransfers