Frankfurt: Stürmer kommt auf Leihbasis aus Wolfsburg

Lakic erfüllt Vehs Anforderungen

Srdjan Lakic

In Frankfurt stehen ihm die Türen offen: Srdjan Lakic. imago

Das Tauziehen um Lakic ist beendet. Wolfsburg lässt den Stürmer zu Ligakonkurrent Frankfurt ziehen. Der 29-Jährige wechselt mit sofortiger Wirkung an den Main, die Eintracht hat ihn bis zum 30. Juni 2014 ausgeliehen. Lakic bringt die Erfahrung von 68 Bundesliga- (16 Tore) und 49 Zweitliga-Partien (19) mit.

"Es ist Bewegung drin", hatte sich Wolfsburgs Geschäftsführer Klaus Allofs am Sonntagmorgen geäußert, am Montag absolvierte Lakic dann auch den Medizincheck in Frankfurt, wie der kicker berichtete. Seit Dienstag ist der Transfer in trockenen Tüchern, wie die Eintracht vermeldet. "Wir freuen uns, dass der Wechsel nun endlich perfekt ist. Mit Lakic haben wir einen kopfballstarken Stürmer verpflichtet, der genau ins Mannschaftsprofil von Eintracht Frankfurt passt und die Anforderungen von Chef-Trainer Armin Veh erfüllt", ließ Sportdirektor Bruno Hübner auf der Internetseite des Vereins wissen.

Mit Lakic hat Veh nun den von ihm vehement geforderten Angreifer bekommen. "Wir brauchen einen Stürmer", hatte der Trainer der Eintracht zuletzt unterstrichen, "da wir Köhler, Friend und Kouemaha abgegeben haben." Nun also Lakic, der mit Erwin Hoffer (sechs Spiele, ein Tor) und Olivier Occean (15/1) um einen Platz im Sturm kämpft. Lakic wird künftig mit der Rückennummer 11 auflaufen.

Die wichtigsten Wintertransfers