Frankfurt: Vertrag des Torhüters läuft aus

Nikolov: "Ich habe die Augen ja nicht zugemacht"

Oka Nikolov

"Wenn ich morgens noch aus dem Bett komme, will ich weitermachen": Oka Nikolov. imago

"Ich habe immer gesagt: Solange ich gerade laufen kann und morgens noch aus dem Bett komme, will ich weitermachen", meinte Nikolov. Beim Frankfurter Hallenturnier am Freitagabend konnte er auf jeden Fall noch gerade laufen und der Torwart macht sich auch Gedanken um seine sportliche Zukunft. Sein Vertrag beim Bundesligisten läuft am Saisonende aus, "aber jetzt im Trainingslager werden wir bestimmt das eine oder andere Gespräch führen", sagte Nikolov.

Seit 1991 spielt er bei der Eintracht, seit 1993 gehört er dem Profikader an. 371 Liga-Partien hat er für die Hessen bestritten, in dieser Saison - für ihn völlig ungewohnt - kam noch keine weitere hinzu. Zuletzt absolvierte er 2007/08 weniger als 18 Spiele in einer Saison (12). Ob Markus Pröll, Jan Zimmermann, Ralf Fährmann oder auch Thomas Kessler, alle bissen sich an Nikolov in den letzten Jahren die Zähne aus. Nur nicht Trapp.

Spielersteckbrief Nikolov

Nikolov Oka

Spielersteckbrief Trapp

Trapp Kevin

"Ich bin Realist und habe die Augen ja nicht zugemacht bei unseren Spielen. Kevin hat eine sensationelle Hinrunde gespielt. Er hat es verdient, zu spielen", gibt Nikolov dann auch unumwunden zu. Im günstigsten Fall kann er es noch auf 17 Einsätze bringen, danach freilich sieht es nicht aus. Zunächst gilt es für Nikolov aber, morgens noch aus dem Bett zu kommen und seine Vertragssituation zu klären.

Adler & Co.: Ein Trio landet vor Neuer