Aachen: Ausverkauf soll ausbleiben

Streit kehrt der Alemannia den Rücken

Albert Streit

Bald bei Viktoria Köln? Albert Streit verlässt Alemannia Aachen. imago

Streit bat die Alemannia seinen bis 2014 gültigen Vertrag aufzulösen. Der Verein versuchte zwar den Profi noch zu halten, musste den 32-Jährigen am Ende aber ziehen lassen. "Ich habe mich bis zum Letzten gestreckt", sagte Alemannias Manager Uwe Scherr der Aachener Zeitung. Allerdings ließ Aachen den Kapitän nur unter einer Auflage gehen. Sollte Streit, wie es den Anschein hat, das lukrative Angebot von Viktoria Köln annehmen, darf er in der Pokalpartie am 12. Januar gegen Aachen nicht antreten. Einen Ausverkauf schließt die Alemannia aber weiterhin aus, um trotz der Insolvenz sportlich konkurrenzfähig zu bleiben.

Die Spekulationen um eine Verpflichtung Streits bei den Stuttgarter Kickers dementierte Interimstrainer Guido Buchwald derweil: "Ich glaube nicht, dass das für uns realisierbar ist." Der Mittelfeldspieler spielte in seiner Karriere bereits in der Bundesliga unter anderem für Eintracht Frankfurt und Schalke 04.

Spielersteckbrief Streit

Streit Albert

Karriere beendet

Deutschland

Spielerprofil
Vereinsdaten Alemannia Aachen

Gründungsdatum16.12.1900

Mitglieder9.300

VereinsfarbenSchwarz-Gelb

Anschrift Krefelder Straße 205
52070 Aachen

Internetwww.alemannia-aachen.de

Vereinsinfo
Vereinsdaten FC Viktoria Köln

Gründungsdatum22.06.2010

Mitglieder623

VereinsfarbenSchwarz-Weiß-Rot

Anschrift Sportpark Höhenberg
Günter-Kuxdorf-Weg 1
51103 Köln
Telefon: 0221 - 995 79 515 E-Mail: info@viktoria1904.de

Internetwww.viktoria1904.de/

Vereinsinfo

Bei der Viktoria würde Streit zusammen mit anderen Ex-Profis wie Giovanni Federico, Andrew Sinkala oder Mike Wunderlich auf dem Platz stehen.

10

Alle jagen Riemann