Fürth: Winterverstärkung für den Sturm gefunden

Das "Kleeblatt" hat Djurdjic an der Angel

Traf gegen Hannover ins Tor und soll auch für die SpVgg knipsen: Nikola Djurdjic (re.).

Traf gegen Hannover ins Tor und soll auch für die SpVgg knipsen: Nikola Djurdjic (re.). imago

Haugesunds Sportmanager Asbjörn Helgeland wird auf der Website des südnorwegischen Klubs mit den Worten zitiert, dass es die Skandinavier freue, dass ihr Allzeit-Toptorjäger Djurdjic nun den Sprung in die Bundesliga schaffe. Und zwar zum Schlusslicht nach Fürth. Der Serbe kommt mit der Empfehlung von 31 Toren aus 41 Spielen nach Mittelfranken. Eine Quote, die Trainer Mike Büskens erfreuen dürfte, der sich bereits im Sommer um den Spieler bemüht hatte.

Allein in den sechs Gruppenspielen in der Europa League hatte Djurdjic in der laufenden Saison für den schwedischen Verein Helsingborgs IF viermal geknipst. Unter anderem auch bei der 2:3-Niederlage bei Hannover 96. Während die Niedersachsen den Einzug in die nächste Runde schafften, konnten die Schweden als Gruppendritter nicht überwintern.

Spielersteckbrief Djurdjic

Djurdjic Nikola

SpVgg Greuther Fürth - Vereinsdaten

Gründungsdatum

23.09.1903

Vereinsfarben

Weiß-Grün

Helsingborgs IF - Vereinsdaten

Gründungsdatum

04.06.1907

FK Haugesund - Vereinsdaten

Gründungsdatum

28.10.1993

Djurdjics Torjägerqualitäten sollen der bislang so schwachen Fürther Offensive den entscheidenden Kick geben. In 16 Erstligaspielen traf der Aufsteiger und Liga-Newcomer ganze zehn Mal ins Tor und belegt mit dieser Ausbeute vor dem "Abstiegsendspiel" am Samstag gegen den FC Augsburg (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) Rang 18.

Toptorschütze bei der Spielvereinigung ist Mittelfeldmann Stieber (3) vor Mittelfeldmann Prib (2). Die klassischen Stürmer haben genau einen Treffer produziert - durch die Schalker Leihgabe Edu, dessen Zeit in Fürth mit Ablauf der Hinrunde enden wird. Asamoah null, Nöthe null, Azemi null.

"Er fährt über die große Brücke und trifft in Helsingborg"

Büskens indes hofft, dass Djurdjic an seine Qualitäten "bei uns anknüpfen kann". Gegenüber den "Fürther Nachrichten" sagte der Coach: "Er packt in Haugesund seine Koffer, fährt über die große Brücke, und trifft in Helsingborg weiter wie am Schnürchen."

Durch den Transfer des 26-jährigen Serben - über die Ablösesumme wurde Stillschweigen vereinbart - ist auch klar: Testspieler Filip Sebo landet nicht in Fürth, die fehlende Wettkampfpraxis gab den Ausschlag gegen ihn. Dennoch kann Büskens nach dem Winter quasi noch einen zweiten neuen Stürmer im Kader begrüßen. Der im Sommer geholte Senegalese Djiby Fall wird dann nach seiner schweren Verletzung wieder fit sein. Der Angreifer hatte sich bei seinem zweiten Einsatz für das "Kleeblatt" beim einzigen Saisonsieg in Mainz (1:0) einen Bänderriss in der rechten Schulter zugezogen. Bis dahin hatte Fall allerdings seine Bundesligatauglichkeit noch nicht nachweisen können.