Hamburg: Scharner könnte Mancienne ersetzen

Fink und Adler wollen den Höhenflug

HSV-Coach Fink und Aogo

Dennis Aogo ist bereit für die Startelf. HSV-Coach Thorsten Fink schaut ganz genau hin. imago

Bayern, Frankfurt, Dortmund, Bremen: Gegen vier der vorderen acht Teams hat der HSV schon gespielt und rangiert mit 13 Punkten im breiten Mittelfeld der Liga. Der Abstand zu Platz 15 (Düsseldorf) beträgt gerade einmal drei Zähler, die internationalen Startplätze aber sind in greifbarer Nähe. Und die sind auch das Ziel von Fink, der Druck auf sein Team erhöht.

In Freiburg, gegen Mainz und in Düsseldorf fordert Fink eine Erfolgsserie - und wagt sich erstmals bei der Zielsetzung ein wenig nach vorn. "Wir wollen uns weiter oben festsetzen. Und dafür müssen wir gegen diese Gegner punkten. Jetzt werden die Weichen gestellt."

Trainersteckbrief Fink

Fink Thorsten

Spielersteckbrief Scharner

Scharner Paul

Spielersteckbrief Aogo

Aogo Dennis

Hamburger SV - Vereinsdaten

Gründungsdatum

29.09.1887

Vereinsfarben

Blau-Weiß-Schwarz

Dabei spielt dem HSV-Coach in die Karten, dass er personell trotz der Ausfälle von Jiracek (Schambeinentzündung) und Ilicevic (muskuläre Probleme) personelle Alternativen für seine Anfangsformation hat. Denn Paul Scharner (32, könnte für den erkrankten Michael Mancienne spielen, weil er gegenüber Jeffrey Bruma mehr Erfahrung aufzuweisen hat) und Tomas Rincon (24) drängen in die erste Elf, für die aber zunächst nur der wiedergenesene Dennis Aogo (25) in Frage kommt. Wie also löst Fink das Personal-Puzzle auf der linken Seite?

Aogo rein, Jansen vor - oder neue Chance für Beister?

Bislang hatte Marcell Jansen (27) nach dem Ausfall Aogos die Linksverteidigerposition bekleidet, auf der er sich nach eigener Ausage am wohlsten fühlt. Aber: Angemeldete Ansprüche nimmt Fink zur Kenntnis, Rücksicht auf die Befindlichkeiten Einzelner nimmt er allerdings nicht. Es stellt sich also die Frage, ob der bei seinen zwei Startelf-Einsätzen enttäuschende Maximilian Beister (22) eine weitere Chance erhalten wird. Fink fordert den Youngster: "Er muss hart an sich arbeiten, auch gegen Widerstände angehen."

Aogo oder Beister? Der Linksverteidiger scheint die besseren Karten zu haben und drängt selbstbewusst auf sein Comeback: "Ich bin frischer und freier als zuvor."

Dennis Diekmeier trat übrigens nach einem Schlag auf den Spann im Training etwas kürzer, der Einsatz des Rechtsverteidigers im Breisgau ist aber nicht gefährdet.