3. Liga

Vorerst kein Länderspieldebüt für Nazarov

Münster: Dotchev mischt die Karten neu

Vorerst kein Länderspieldebüt für Nazarov

Dimitrij Nazarov

Wanne-Eickel statt Nationalmannschaft: Dimitrij Nazarov muss am Samstag im Westfalenpokal antreten, anstatt für Aserbaidschan gegen Russland zu spielen. imago

Preußen-Coach Pavel Dotchev kündigte für die Länderspielpause eine Chance für die Spieler aus der zweiten Reihe an: "Jetzt, wo wir wieder richtig trainieren können und die englischen Wochen vorbei sind, werden die Karten neu gemischt."

Mit dabei sein wird auch Stürmer Dimitrij Nazarov. Der Deutsch-Kasache erzielte in dieser Saison drei Tore und bereitete vier weitere vor. Diese Leistungen blieben auch Aserbaidschans Nationalcoach Berti Vogts nicht verborgen. Da der in der Sowjetunion geborene Nazarov derzeit nur den deutschen Pass besitzt, kann er für Russland oder auch für alle anderen Teilrepubliken der ehemaligen Sowjetunion antreten. Vogts wollte Nazarov bereits für die Länderspiele Anfang September gegen Israel und Portugal nominieren, der Stürmer sagte jedoch im Hinblick auf die damals anstehenden Derbys gegen Osnabrück und Bielefeld ab.

Trainersteckbrief Dotchev
Dotchev

Dotchev Pavel

Spielersteckbrief Nazarov
Nazarov

Nazarov Dimitrij

Preußen Münster - Vereinsdaten

Gründungsdatum

30.04.1906

Am kommenden Dienstag gegen die von Fabio Capello trainierten Russen sollte Nazarov nun sein Debüt für Aserbaidschan geben. Jedoch verpasste es der aserbaidschanische Fußballverband, dem 22-jährigen einen Pass zu beschaffen. Folglich erhielt dieser auch keine Spielgenehmigung und wird stattdessen morgen zum Training in Münster erwartet. Da Nazarov bis jetzt kein Länderspiel für Aserbaidschan absolviert hat, könnte er immer noch für sein Geburtsland Kasachstan auflaufen.