Nürnberg: Pflichtsieg unter den Augen Heckings

FCN II festigt Rang drei

Michael Wiesinger

Sieht trotz des Dreiers noch Verbesserungsbedarf: FCN-II- Coach Michael Wiesinger. imago

"Solche Spiele sind gefährlich", mahnte Wiesinger. Dass er Recht behielt, zeigte sich in der 60. Minute, als der Augsburger Fatjon Celani (20) freistehend vor dem Nürnberger Gehäuse auftauchte. Anstand allerdings locker und lässig zu vollstrecken, entflohen ihm allem Anschein nach die Gedanken in Richtung American Football und der Ball zischte über statt ins Tor. "Die größte Chance aus dem Spiel", befand auch Augsburgs Trainer Dieter Märkle (50).

Vor den Augen von Nürnbergs Chefcoach Dieter Hecking (48) begann die U 23 der Mittelfranken gut und kombinierte sich flott und ansehnlich durchs Mittelfeld. Das stetige Manko: der letzte Pass. In der 28. Minute sorgte dann aber Roussel Ngankam (19) doch für die verdiente Führung. Nach einer bis zum Ende vorgetragenen Kombination von Fabian Scheffer (19) und Philipp Klement (20) vollendete der Stürmer aus zwölf Metern schnörkellos. Auch Wiesinger befand: "Wir sind durch eine schöne Aktion verdient in Führung gegangen."

Nach dem Seitenwechsel kamen dann aber die Augsburger mehr und mehr ins Spiel. Taktisch und technisch beschlagen ist die Elf von Trainer Märkle nämlich allemal. Die Ausnahme der Regel: die vergebene Chance von Celani. Nachdem die Schwaben somit den Ausgleich verpassten und ihr couragiertes Auftreten nicht belohnten, kam es schließlich, wie es kommen musste. Nürnbergs Innenverteidiger Michael Ngadeu-Ngadjui (21) fixierte in der 85. Minute mit seinem Kopf die drei Punkte und erzielte das vorentscheidende 2:0.

Wiesingers "Arbeitssieg" war somit unter Dach und Fach. FCA-Trainer Märkle konnte nur noch anfügen: "Wir wussten, dass es schwer wird. Der Club hat bewiesen, dass er auch am Ende oben stehen wird." Und dort sieht auch der FCN-II-Coach sein Team: "Es waren wichtige drei Punkte, denn wir wollen eine gute Rolle spielen."

Am Samstag (14 Uhr) reist die "kleine" Nürnberger Truppe zur SpVgg Hof. Auch hier erwartet den Tabellendritten der Regionalliga Bayern ein hartes Stück Arbeit, denn die Hofer befinden sich aktuell ebenfalls im Keller der Tabelle – mit sieben Zählern punktgleich mit Augsburg II.