Int. Fußball

Di Natale fliegt aus Udines Kader

Italien: Nach Streit mit Trainer Guidolin

Di Natale fliegt aus Udines Kader

Antonio di Natale

Erhält am Sonntag eine Denkpause: Antonio di Natale. Getty Images

Torjäger Di Natale hatte schon am Freitag nicht am Training der "Zebrette" teilgenommen. "Es gab eine Unstimmigkeit und morgen wird er nicht am Spiel teilnehmen", erklärte Guidolin. Der Streit habe nichts mit di Natales Position auf dem Feld zu tun, sagte der Übungsleiter weiter: "Nach der Auseinandersetzung haben wir uns ausgesprochen, unser Verhältnis ist weiter positiv und gut." Ungestraft wollte Guidolin den Wutausbruch seines Kapitäns dann aber doch nicht lassen.

"Momentan sind wir alle ein bisschen angespannt. Wie in jeder Familie kann es da zu Missverständnissen kommen", meinte Guidolin. Sein Team hat einen ganz schwachen Saisonstart hingelegt. Nach dem bitteren Aus in der Champions-League-Qualifikation im Elfmeterschießen gegen Braga misslang auch der Start in die Liga gehörig: Mit nur fünf Punkten steht Udine momentan auf Platz 14.