Bundesliga

Pechvogel Rosenthal fällt bis Dezember aus

Freiburg: Mujdza und Makiadi wieder fit

Pechvogel Rosenthal fällt bis Dezember aus

Jan Rosenthal

Unglücksrabe: Jan Rosenthal muss mal wieder länger pausieren. imago

Die schier nicht enden wollende Verletzungsmisere von Rosenthal hat ein neues Kapitel erhalten. Der 26-Jährige hatte sich im Pokalspiel bei Victoria Hamburg (2:1) verletzt. Zuerst hieß es noch, Rosenthal würde nur für drei Wochen ausfallen, doch es ist mal wieder schlimmer als angenommen. Am Montag musste er an einer im Kniegelenk angerissenen Sehne operiert werden. Laut Trainer Christian Streich fällt Rosenthal drei Monate aus.

Gute Nachrichten gibt es hingegen von Mensur Mujdza. Der 28-Jährige trainiert nach seiner ebenfalls im Pokalspiel erlittenen Fußverletzung wieder mit der Mannschaft. Sollte er beschwerdefrei bleiben, könnte er bei der Partie in Leverkusen schon in der Startelf stehen. Auch Cedrick Makiadi wird gegen Leverkusen spielen können, wie SC-Trainer Christian Streich am Donnerstag erklärte. Mittelfeldspieler Makiadi war beim 1:1-Auftakt gegen den FSV Mainz 05 zur Halbzeit angeschlagen ausgewechselt worden.

Spielersteckbrief Makiadi
Makiadi

Makiadi Cedrick

Spielersteckbrief Rosenthal
Rosenthal

Rosenthal Jan

Spielersteckbrief Ferati
Ferati

Ferati Beg

Spielersteckbrief Mujdza
Mujdza

Mujdza Mensur

Spannend bleibt die Frage, wie sich die Entwicklungen in Sachen mögliche Abgänge gestaltet. Verteidiger Beg Ferati wird wohl frühestens im Winter den Verein verlassen, auch wenn der 25-Jährige sagt: "Es gab ein paar interessante Sachen." Auch bei Anton Putsila stand ein Transfer im Raum. Ein russischer Klub scheint nach wie vor an ihm interessiert zu sein, dort ist das Transferfenster noch bis zum 6. September offen. Allredings äußerte sich der Weißrusse zuletzt positiv zu einem möglichen Verbleib. "Für mich zählt nur der SC. Ich weiß, dass der Trainer mich schätzt und werde versuchen, das Vertrauen zurückzuzahlen."