Italien: Holt der Meister Ersatz?

Juve muss lange auf Lucio verzichten

Lucio

So ein Pech. Juves Lucio fällt lange aus, links Bonucci. imago

Das Malheur passierte am Freitag im Abschlusstraining für die Auftaktpartie des Meisters am Samstagabend gegen den FC Parma (2:0). Der ehemalige Bayern-Akteur Lucio knickte mit dem Knöchel um und konnte wegen der Schmerzen die Einheit nicht mehr beenden. Bei einer anschließenden Untersuchung wurde die Verletzung diagnostiziert.

"Die Röntgen- und MRI-Scans ergaben einen kompletten Abriss der Außenbänder iim Knöchel", wird das Ergebnis der Untersuchung auf der Vereins-Website genannt.

Lucio muss nun eine mehrmonatige Pause einlegen. Es könnte daher sein, dass Juve im Endspurt der Wechselperiode bis zum 31. August noch einmal auf dem Transfermarkt zuschlagen könnte.

Der ehemalige Bundesligaprofi Lucio (236 Bundesligaspiele, 22 Tore für Bayer Leverkusen und Bayern München) kam erst im Sommer ablösefrei von Inter Mailand. Mit Inter gewann der 34-Jährige im Jahr 2010 die Champions League durch einen 2:0-Erfolg gegen seinen Ex-Verein Bayern München.

Zum Auftakt gegen Parma vertraute Trainer Massimo Carrera, der den gesperrten Antonio Conte vertrat, in der Innenverteidigung auf Luca Marrone an der Seite von Leonardo Bouncci und Andrea Barzagli.