01:47 - 17. Spielminute

Tor 1:0
Schlicke

Fürth

16:02 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Burghausen)
Lützler
für Younga-Mouhani
Burghausen

16:17 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Fürth)
Eigler
für Azzouzi
Fürth

16:19 - 63. Spielminute

Tor 1:1
Broich

Burghausen

16:23 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Fürth)
Policella
für Burkhardt
Fürth

16:27 - 71. Spielminute

Tor 2:1
Eigler

Fürth

16:29 - 73. Spielminute

Gelb-Rote Karte (Burghausen)
Hertl
Burghausen

16:34 - 78. Spielminute

Tor 2:2
Lützler

Burghausen

16:35 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Fürth)
Birlik
für C. Weber
Fürth

16:42 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Burghausen)
Mar. Stark
für Berger
Burghausen

16:46 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Burghausen)
Forkel
für Ro. Schmidt
Burghausen

FUE

BUR

2. Bundesliga

Entscheidender Patzer der Hach-Elf?

33. Spieltag, SpVgg Greuther Fürth - Wacker Burghausen 2:2 (1:0)

Entscheidender Patzer der Hach-Elf?

Trainer Eugen Hach brachte Burkhardt für den gesperrten Caillas im linken Mittelfeld. Sein Kollege Rudi Bommer ersetzte Mokhtari durch Oslislo und Lützler im Sturm durch Younga-Mouhani.


Der 33. Spieltag im Überblick


Die Franken begannen nervös, auch zwölf Spiele in Serie ohne Niederlage schafften angesichts der brisanten Lage im Kampf um Platz drei keine Abhilfe. Abwehrspieler Schlicke sorgte dann jedoch nach gut einer Viertelstunde für Entlastung der angespannten Nerven. Der Freistoß des zum HSV abwandernden Talents - Örüm hatte Azzouzi gefoult - schlug flach im Torwarteck Küfners ein (17.). Die Führung geriet angesichts wenig zielstrebiger Offensivbemühungen der Oberbayern kaum in Gefahr. Allerdings wirkte die SpVgg, die unter der Woche im Jubiläumsspiel noch mit 3:0 gegen den deutschen Meister Bayern München erfolgreich war, längst nicht so spritzig und ideenreich im Spiel nach vorn.

Nach einer knappen Stunde hatte Torjäger Rösler dann die Riesenchance zum zweiten Treffer, er scheiterte allerdings am herauseilenden Küfner. Dies rächte sich, denn nach 64 Minuten folgte die kalte Dusche. Mamic patzte schwer, Broich fackelte nicht lange und schloss aus 18 Metern trocken ab (64.)! Nach dem 1:1 wütende Angriffe der Greuther, die in einem Lattenknaller von Westermann gipfelten. In der 71. Minute dann aber doch die erneute Führung für die Hach-Elf: Reichel mit Flanke von rechts, Röslers Kopfballablage und Joker Eigler per Abstauber rückten die Verhältnisse zurecht. Und obwohl Hertl kurz darauf mit Gelb-Rot vom Platz musste, glich Wacker nochmals aus. Die Fürther Abwehr lud den eingewechselten Lützler zum Torschuss ein und Neuhaus ließ den haltbar erscheinenden Flachschuss passieren (78.). Rösler vergab hernach allein vor Küfner die Riesenchance, Westermanns Fernschuss landete ebenfalls beim Keeper (84.) - die Zeit lief dem dreifachen deutschen Meister davon. Grzybowski hatte in den Schlussminuten allein vor Neuhaus sogar die glasklare Chance zum 2:3, vergab aber kläglich.

Tore und Karten

1:0 Schlicke (17')

1:1 Broich (63')

2:1 Eigler (71')

2:2 Lützler (78')

Fürth

Neuhaus 3,5 - Westermann 4, Schlicke 2,5 , Mamic 3, Hillebrand 4 - C. Weber 5 , M. Reichel 4,5, Ruman 4,5, Burkhardt 4 - Azzouzi 4 , S. Rösler 4

Burghausen

Küfner 4,5 - Örüm 3 , Frühbeis 3 , Berger 3,5 , Ro. Schmidt 3,5 - Oslislo 3,5, Hertl 4 , Bonimeier 3, Broich 3,5 - Grzybowski 4,5, Younga-Mouhani 4,5

Schiedsrichter-Team

Florian Meyer Burgdorf

4
Spielinfo

Stadion

Playmobil-Stadion

Zuschauer

15.031

Die SpVgg Greuther Fürth leistete sich im Heimspiel gegen Wacker Burghausen möglicherweise den entscheidenden Patzer. Trotz zweimaliger Führung und Überzahl ab der 73. Minute (Gelb-Rot gegen Hertl) reichte es für die nervös wirkenden Franken nicht zum Sieg im Playmobilstadion.