20:14 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
Gruev
für Do. Jansen
Duisburg

20:20 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Waldhof)
Everaldo
für Ivanov
Waldhof

20:22 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Waldhof)
Hoersen
für O. Otto
Waldhof

20:31 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
Backer
für Kienle
Duisburg

MSV

MAN

2. Bundesliga

Teams quälen sich durch die zweite Hälfte

30. Spieltag, MSV Duisburg - SVW Mannheim 0:0

Teams quälen sich durch die zweite Hälfte

Der MSV agierte in der Anfangsphase überraschend unsicher, der fast sichere Absteiger aus Mannheim kontrollierte die ersten Minuten der Partie. Die erste halbwegs gute Chance hatte aber dennoch der Klub aus dem Ruhrpott: Gomis setzte in der elften Minute den Ball aus spitzem Winkel knapp am Tor vorbei. Kurz zuvor verweigerte Schiedsrichter Raqurt einem Tor von Gomis die Anerkennung, da ein Stürmerfoul von Jansen vorangegangen war.


Der 30. Spieltag im Überblick


Tore und Karten

Tore Fehlanzeige

Duisburg
Duisburg

Langerbein 3 - Kienle 5 , R. Schröder 4, Tweed 3, M. Rasmussen 4,5 - Voss 4 , M. Zeyer 4, Miriuta 3 , Bönig 4 - Gomis 5, Do. Jansen 5

Waldhof
Waldhof

Rechner 2 - Ifejiagwa 3, Ratkowski 2,5, Kowalik 3,5 - D. Fall 4, O. Otto 4 , Kocak 3,5 , Kaul 4, Plassnegger 4,5 - Ivanov 5 , Kern 4,5

Schiedsrichter-Team
Volker Raquet

Volker Raquet Rodenbach

2
Spielinfo

Stadion

Wedaustadion

Zuschauer

4.396

Die Partie in der Folge von beiden Seiten engagiert geführt, beide Teams hatten nun Chancen: So musste in der 25. Minute Waldhof-Keeper Rechner einen Kopfball von Tweed ebenso zur Ecke lenken wie in der 31. Minute einen harten Schuss von Miriuta nach Zuspiel von Gomis. Auf der anderen Seite leitete in der 30. Minute Plassnegger mit einer scharfen Hereingabe in den Strafraum die beste Möglichkeit für Mannheim ein, doch Kern kam um einen Sekundenbruchteil zu spät.

Die anschließende Schlussphase der ersten Hälfte plätscherte eher gemütlich vor sich hin, ebenso wie die Anfangsphase des zweiten Durchgangs. Torraumszenen bleiben Mangelware. Nur in der 63. Minute so etwas wie eine Torchance, als Gomis sich in eine Kopfballvorlage warf, das Leder jedoch knapp links am Tor vorbeilenkte. Viele Fehlpässe kennzeichneten die zweite Hälfte, keine Mannschaft agierte mit echtem Biss, so dass sich beide Teams am Ende mit einem leistungsgerechten 0:0 trennten.