01:52 - 22. Spielminute

Tor 1:0
Beljakov

Oberhausen

02:03 - 33. Spielminute

Tor 1:1
S. Rösler

Fürth

02:07 - 37. Spielminute

Tor 1:2
Policella

Fürth

02:14 - 44. Spielminute

Tor 1:3
C. Weber

Fürth

16:01 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Oberhausen)
Radulovic
für Ciuca
Oberhausen

16:01 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Oberhausen)
Cartus
für Catic
Oberhausen

16:28 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Fürth)
Azzouzi
für Policella
Fürth

16:33 - 78. Spielminute

Tor 2:3
Radulovic

Oberhausen

16:36 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Fürth)
Mamic
für C. Weber
Fürth

16:36 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Oberhausen)
Rietpietsch
für Tiéku
Oberhausen

16:39 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Fürth)
Eigler
für Ruman
Fürth

RWO

FUE

2. Bundesliga

Rösler glänzt gegen seinen Ex-Klub

27. Spieltag, RW Oberhausen - Greuther Fürth 2:3 (1:3)

Rösler glänzt gegen seinen Ex-Klub

Oberhausens Trainer Aleksandar Ristic veränderte seine Startelf im Vergleich zum 2:5 in Freiburg auf fünf Positionen: Raickovic, Tiéku, Langeneke, Catic und Beliakov rutschten rein; Radoki, Wildmann, Wojtala, Salifou und Cartus schauten zunächst nur zu. Greuther Fürths Trainer Eugen Hach sah sich nach dem 5:0 gegen Mannheim zu keinerlei Umstellungen "genötigt", schickte dieselbe Formation aufs Feld wie vor zwei Wochen.


Der 27. Spieltag im Überblick


Die Partie begann munter mit Chancen auf beiden Seiten. Für die Franken hatte Rösler den Führungstreffer auf dem Fuß, doch sein Schuss aus spitzem Winkel rauschte knapp vorbei. Auf der Gegenseite vergab Beliakov zwei gute Gelegenheiten, doch mit der dritten köpfte er die Rot-Weißen in Front (22.). Dabei machte die SpVgg-Abwehr und besonders Torwart Neuhaus keine allzu gute Figur.

Greuther Fürth brauchte elf Minuten, um sich vom Rückstand zu erholen. Dann kam nach einem Ruman-Freistoß die Kugel zu Rösler, der sich blitzschnell um Ciuca drehte und den Ball ins lange Eck einschoss (33.). Für Rösler war es Saisontor Nummer 13. Vier Minuten später war erneut Rösler der Ausgangspunkt für den Führungstreffer der SpVgg. Der Ex-Oberhausener bediente Policella, der für Ruman im Strafraum zurücklegte. Der Tscheche passte zurück und Policella hatte keine Mühe das 2:1 zu machen. Nun zeigte sich die Ristic-Elf besonders in der Defensive nervlich angeschlagen. Torwart Adler verlor das Luftduell gegen Rösler, der Ball prallte Richtung Tor und Weber reagierte schneller als Ciuca und drückte das Leder über die Linie (44.).

In der Pause reagierte Ristic und schickte Cartus und Radulovic für den überforderten Ciuca und Catic ins Rennen. Prompt wurde das RWO-Spiel wieder zielstrebiger. Allerdings dauerte es bis zur 78. Minute, ehe die Oberhausener ihre Überlegenheit in Tore ummünzen konnten. Der eingewechselte Radulovic drückte einen Querpass aus kürzester Distanz über die Linie, den die gesamte Abwehrreihe der SpVgg verpasste. Nun mussten Schlicke und Co. Schwerstarbeit verrichten, doch die Hach-Elf brachte den knappen Vorsprung letztlich über die Zeit. Die Chance zum 4:2 vergab Surmann, der eine Caillas-Flanke nicht im leeren Tor unterbrachte, sondern nur an den Pfosten köpfte (88.).

Tore und Karten

1:0 Beljakov (22')

1:1 S. Rösler (33')

1:2 Policella (37')

1:3 C. Weber (44')

2:3 Radulovic (78')

Oberhausen

Adler 4 - Raickovic 3, Ciuca 5 , Tiéku 4 - Luginger 4, Langeneke 3 , Scharpenberg 4, Judt 4, Catic 4,5 - Beljakov 3 , Obad 4

Fürth

Neuhaus 3,5 - Surmann 2, Westermann 3,5 , Schlicke 4, Hillebrand 2,5 - C. Weber 3 , M. Reichel 3, Ruman 2,5 , Caillas 2,5 - S. Rösler 2 , Policella 4

Schiedsrichter-Team

Torsten Koop Lüttenmark

3
Spielinfo

Stadion

Stadion Niederrhein

Zuschauer

3.876

Durch den Auswärtserfolg bleiben die Franken im siebten Spiel in Folge ungeschlagen und holen den dritten Dreier in Serie. Die Oberhausener hingegen verlieren nach dem 0:1 gegen Mannheim ihr zweites Heimspiel im Niederrheinstadion. Obwohl RWO in Führung ging, schlug die SpVgg eiskalt zurück. In der spannenden Schlussphase, in der RWO verkürzte, überstand die Hach-Elf noch einige brenzlige Situationen.