2. Bundesliga

Für Maurer ist Blanco eine Option

1860: Erwartete Zuschauerzahl bereitet Freude, aber auch Probleme

Für Maurer ist Blanco eine Option

Pflichtspieldebüt? Neu-"Löwe" Ismael Blanco darf sich Hoffnungen auf einen Startelfeinsatz gegen Regensburg machen.

Pflichtspieldebüt? Neu-"Löwe" Ismael Blanco darf sich Hoffnungen auf einen Startelfeinsatz gegen Regensburg machen. imago

Hält der Run an, könnte es zu einem Luxusproblem kommen, denn um die Vielzahl der grauen Sitzschalen in der Allianz Arena zu kaschieren, ist der Oberrang seit einiger Zeit mit einer PR-Folie abgehängt. Ab 40 000 Tickets müsste sich der Verein etwas einfallen lassen .

"Wir können die Fans selber ins Stadion locken", glaubt Kapitän Benny Lauth, der in der Vorbereitung spritzig wirkte wie lange nicht. "Die Leute sind wie wir heiß auf die Saison, und mit einem guten Start wird die Euphorie sicher noch größer." Was nicht zuletzt vom Auftritt der "Neulöwen" abhängt. Bei der Generalprobe gegen den VfB Stuttgart (1:2) bot Trainer Reiner Maurer erstmals alle sechs Zugänge in der Startelf auf. Grzegorz Wojtkowiak (hinten rechts), Moritz Volz (hinten links) und Abräumer Grigoris Makos haben ihre Plätze ohnehin sicher. Vorne experimentierte Maurer mit Marin Tomasov links, Moritz Stoppelkamp rechts - und Ismael Blanco in der Spitze.

Obwohl der Argentinier erst vor zweieinhalb Wochen zur Mannschaft stieß, ist er eine Option für Samstag. "Ich würde ihn ohne Bedenken bringen", sagt Maurer. Auch der Kroate Tomasov, der lange mit Anpassungsproblemen zu kämpfen hatte, hat sich als Alternative zu Rekonvaleszent Daniel Halfar in Stellung gebracht. "Konditionell ist er jetzt gut beisammen", freut sich Sportchef Florian Hinterberger. "Er hat gegen Stuttgart das ein oder andere Mal seine Klasse aufblitzen lassen."

Topmotiviert ist auch Benny Lauth - nicht zuletzt, weil bei Regensburg der Ex-Sechsziger Michael Hofmann im Tor steht. "Ich hoffe, dass ich ihm ein, zwei Tore einschenken kann", sagt der Stürmer.

Richard Rösener

Unterhaus = Modehaus