2. Bundesliga 2002/03, 11. Spieltag
01:53 - 23. Spielminute

Tor 0:1
Coulibaly

Freiburg

20:04 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (St. Pauli)
Sager
für Lotter
St. Pauli

20:11 - 53. Spielminute

Spielerwechsel (Freiburg)
Tanko
für Ramdane
Freiburg

20:16 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (St. Pauli)
Ofodile
für C. Yang
St. Pauli

20:22 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Freiburg)
Männer
für Coulibaly
Freiburg

20:33 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (St. Pauli)
Kurbjuweit
für Adamu
St. Pauli

20:36 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Freiburg)
B. Kruse
für Berner
Freiburg

STP

SCF

11. Spieltag, FC St. Pauli - SC Freiburg 0:1 (0:1)

Torpremiere für Coulibaly

Der FC St. Pauli kommt im Unterhaus einfach nicht auf Touren. Der Absteiger musste gegen die Elf von Volker Finke die siebte Niederlage im elften Spiel hinnehmen und steht weiter auf einem Abstiegsplatz. Freiburg hat nach zuvor zwei Pleiten in Folge das Ruder wieder herum gerissen und Rang drei gefestigt.


Der 11. Spieltag im Überblick


Der malische Nationalspieler Soumaila Coulibaly brachte die Breisgauer mit einem Schuss aus kurzer Distanz nach 23 Minuten verdient in Führung. Es war das erste Zweitligator für den Offensivspieler. Der SC kontrollierte die Partie weitgehend, während sich die Hanseaten trotz Rückstand eher defensiv verhielten und auf Konter lauerten.

Tore und Karten

0:1 Coulibaly (23')

St. Pauli

Bulat 3 - Kolinger 3,5, Stanislawski 3,5, Gibbs 3,5 - Lotter 5 , Adamu 4 , Brückner 4 , Inceman 3,5, Meier 4 - C. Yang 5 , Patschinski 3,5

Freiburg

Golz 1 - Kondé 4, St. Müller 3,5 - Riether 4, Bajramovic 3,5, Berner 3,5 , A. Zeyer 4, Kobiashvili 4, Tskitishvili 3,5 - Ramdane 4 , Coulibaly 3,5

Schiedsrichter-Team

Mike Pickel Mendig

3,5
Spielinfo

Stadion

Millerntor-Stadion

Zuschauer

19.780

Nach Wiederanpfiff verzeichnete die Philipkowski-Elf dann den besseren Start: Der bärenstarke Golz konnte einen Schuss von Meier gerade noch an den Pfosten lenken (48.). Die Hausherren taten auch in der Folgezeit mehr für das Spiel. Allein die Sturmflaute machte dem FC St. Pauli wiederum zu schaffen. Das Leder wollte einfach nicht in den Kasten - seit vier Spielen sind die Kiez-Kicker inzwischen ohne Treffer.