20:34 - 17. Spielminute

Gelbe Karte (Aachen)
van der Luer
Aachen

20:38 - 20. Spielminute

Gelbe Karte (Köln)
Lottner
Köln

21:33 - 60. Spielminute

Gelbe Karte (Aachen)
Klitzpera
Aachen

21:42 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Happe
für Voigt
Köln

21:45 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Kringe
für Kreuz
Köln

21:46 - 73. Spielminute

Gelbe Karte (Köln)
Sinkala
Köln

21:57 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Aachen)
Mark Zimmermann
für Spizak
Aachen

AAC

KOE

2. Bundesliga

Scherz hatte es drei Mal auf dem Fuß

3. Spieltag, Alemannia Aachen - 1. FC Köln 0:0

Scherz hatte es drei Mal auf dem Fuß

Aachen änderte seine Startformation im Vergleich zum 0:0 bei Greuther Fürth auf einer Position: Klitzpera rückte in die Abwehrkette, und Bayock blieb auf der Bank. Bei den Kölnern gab es zwei Veränderungen: Happe und Kurth blieben im Vergleich zum 4:3 gegen Duisburg draußen, Kioyo und Kreuz liefen von Beginn an auf.


Das Spiel im Live-Ticker Der 3. Spieltag im Überblick


Die Kölner begannen im Stile einer Heimmannschaft. Lottner, der bis zum Anpfiff wegen seiner Nackenprobleme fraglich war, trieb die Mannschaft von Friedhelm Funkel mit weiten und genauen Pässen nach vorne. Abnehmer war im Sturmzentrum zumeist Kioyo, der in der 6. Minute am Pfosten scheiterte.

Aachen stand in der Anfangsphase sehr tief in der eigenen Hälfte und ließ den Kölnern zu viel Platz zum Kombinieren. Dies änderte sich erst nach gut zwanzig Minuten, als die Alemannia früher störte und sich so selbst ins Spiel kämpfte. Besonders gefährlich wurde es für die Kölner, wenn die Aachener nach ruhenden Bällen zu Chancen kamen, doch Bade war gegen Ivanovics Kracher aus 20 Metern auf dem Posten. Obwohl die Berger-Elf insgesamt die erste Halbzeit dominierte, hatte Köln die größte Führungsmöglichkeit: Lottner zimmerte das Leder aus gut dreißig Metern ans Lattenkreuz, und Scherz brachte bei zwei Nachschussgelegenheiten das Leder aus kürzester Distanz und völlig freistehend nicht im Kasten von Keeper Straub unter.

Im zweiten Durchgang legte der FC wieder einen Gang zu, doch klare Chancen blieben für die Funkel-Elf lange Zeit Mangelware. Die Partie stand weiterhin auf einem sehr hohen kämpferischen und läuferischen Niveau, da die Aachener das Kombinationsspiel der Kölner mit enormen Engagement auszugleichen versuchten.

Den ersten Schuss auf das Aachener Gehäuse gab der eingewechselte Kringe in der 75. Minute ab, bis dahin verlebte Alemannias Torwart Straub eine ruhige zweite Halbzeit. Kringes Versuch war der Startschuss für eine packende Schlussphase. Lottner bediente Scherz, doch der Kölner Offensivspieler vergab auch seine zweite Großchance an diesem Abend, als Straub sein Solo beherzt beendete (77.). Auch zwei Minuten später war Lottner der Initiator, doch diesmal hämmerte Happe das Leder aus zehn Metern drüber.

Tore und Karten

Tore Fehlanzeige

Aachen

Straub 3 - Landgraf 3, Klitzpera 4 , Lanzaat 3, H. Heeren 3 - van der Luer 4 , Grlic 3,5, Mbwando 3, Pflipsen 4 - Ivanovic 4, Spizak 5

Köln

Bade 3 - Cullmann 4, Cichon 3,5, Sichone 2,5 - Sinkala 4 , Kreuz 4 , Voigt 4,5 , Lottner 3,5 , Scherz 5, Springer 4 - Kioyo 3,5

Schiedsrichter-Team

Peter Sippel München

4
Spielinfo

Stadion

Tivoli (alt)

Zuschauer

20.800 (ausverkauft)

Der Bundesliga-Absteiger vergab einen möglichen Auswärtssieg am Tivoli. Verdient wäre er gewesen, weil die Kölner die klar besseren Chancen besaßen. Aber auch der Punktgewinn für die Alemannia war nicht unverdient, denn die Aachener glichen ihre Defizite im spielerischen Bereich mit enormen Kampfgeist aus. Aachen bleibt damit weiterhin sieglos, Köln verließ nach zwei Auftaktdreiern das erste Mal den Platz nicht als Sieger, ist nun aber Dritter.