18:04 - 34. Spielminute

Tor 0:1
Brinkmann
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Wichniarek
Bielefeld

18:08 - 38. Spielminute

Tor 1:1
Lucio
Rechtsschuss
Leverkusen

18:31 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Bogusz
für Marcio Borges
Bielefeld

18:49 - 63. Spielminute

Gelb-Rote Karte (Bielefeld)
Brinkmann
Bielefeld

18:50 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Babic
für Zivkovic
Leverkusen

18:56 - 69. Spielminute

Tor 2:1
Lucio
Rechtsschuss
Leverkusen

18:54 - 69. Spielminute

Gelbe Karte (Bielefeld)
Kauf
Bielefeld

18:58 - 71. Spielminute

Tor 3:1
Balitsch
Rechtsschuss
Leverkusen

19:00 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
F. Vata
für Diabang
Bielefeld

19:01 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Kleine
für Juan
Leverkusen

19:06 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Cha
für Dammeier
Bielefeld

19:07 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Simak
für Berbatov
Leverkusen

LEV

BIE

Bundesliga

31. Spieltag, Bayer Leverkusen - Arm. Bielefeld 3:1 (1:1)

Lucio bringt Bayer auf die Siegerstraße

Nachdem er beim 2:2 in Gladbach nur auf der Bank gesessen hatte, rückte Franca für den verletzten Neuville ins Team. Auch bei Bielefeld nur eine Änderung im Vergleich zum 2:2 gegen Energie Cottbus . Rauw sollte im Mittelfeld Dabrowski ersetzen, für den die Saison nach seiner Gesichtsverletzung aus dem Cottbus-Spiel wohl vorzeitig beendet ist.


Der 31. Spieltag im Überblick


Spieler des Spiels
Leverkusen

Lucio Abwehr

1
Spielnote

3
Tore und Karten

0:1 Brinkmann (34', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Wichniarek)

1:1 Lucio (38', direkter Freistoß, Rechtsschuss)

2:1 Lucio (69', Rechtsschuss)

3:1 Balitsch (71', Rechtsschuss)

Leverkusen
Leverkusen

Butt 3 - Zivkovic 4,5 , Lucio 1 , Juan 2,5 , Ojigwe 3 - Ramelow 3, Balitsch 3 , Bastürk 4 - Franca 4, Bierofka 3,5, Berbatov 4

Bielefeld
Bielefeld

Hain 5 - Lense 4, Reinhardt 3, Hansén 4, Marcio Borges 3,5 - Rauw 4, Kauf 3,5 , Dammeier 4 - Brinkmann 4,5 , Diabang 5 , Wichniarek 5

Schiedsrichter-Team
Michael Weiner

Michael Weiner Hasede

2
Spielinfo

Stadion

BayArena

Zuschauer

22.500 (ausverkauft)

Die Arminen zogen sich gleich zu Beginn an weit in die eigene Hälfte zurück und überließen den Gastgebern das Spiel. Diese waren zwar sichtlich bemüht, dennoch mangelte es dem Spiel nach vorne an der nötigen Durchschlagskraft und den nötigen Ideen. Zu statisch wirkten die Offensivbemühungen der Hausherren, die es immer wieder durch die Mitte versuchten. So setzten Ramelow (14.) und Bierofka (23.) jeweils per Distanzschuss erste Ausrufezeichen der Hörster-Elf in der ersten halben Stunde.

In einer Phase, in der Bielefeld, das anfangs noch durch Konter gefährlich gewesen war, seine Offensivbemühungen komplett einzustellen schien, fiel wie aus dem Nichts die Führung für die Gäste. Lucio, bis dato bester Mann auf dem Platz, kam im Strafraum gegen Wichniarek zu spät und brachte den Polen zu Fall. Schiedsrichter Weiner zeigte auf den Punkt und Brinkmann verwandelte souverän (34.).

Bayers Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Wenige Minuten später legte sich Lucio die Kugel 25 Meter vorm Tor auf halblinker Position zum Freistoß zurecht und knallte den Ball unhaltbar für Hain zum 1:1 in die Maschen (38.). Die Gäste zogen sich jetzt noch weiter zurück, in Gefahr bringen konnten die Leverkusener das Arminen-Tor vor der Pause aber nicht mehr.

Bielefeld agierte auch nach dem Wechsel äußerst defensiv. Leverkusen war bissiger und gewann mehr Zweikämpfe, verstand es aber nicht, sich zwingende Möglichkeiten zu erspielen. Die Gäste bemühten sich nun kaum noch über die Mittellinie und nach dem Platzverweis für Brinkmann (63.) wurde das Spiel noch einseitiger. Es musste allerdings wieder ein Freistoß her, um den Hausherren die verdiente Führung zu bringen. Wieder war es Lucio, der das Leder aus 20 Metern im Tor der Arminia unterbrachte (69.).

Nur zwei Minuten später zappelte der Ball erneut im Netz der Gäste. Franca brachte eine Ecke von links an den kurzen Pfosten, wo Hansén klären wollte. Sein Kopfball landete jedoch genau beim an der Strafraumgrenze lauernden Balitsch, dessen Volley-Schuss Hain keine Chance ließ. Die Bielefelder Offensivbemühungen kamen jetzt natürlich viel zu spät und so brachte Bayer den Sieg locker über die Zeit.

Leverkusen kam im Abstiegskampf zu einem lebenswichtigen 3:1-Sieg über Arminia Bielefeld. Held des Spiels war Weltmeister Lucio, der Bayer nach seinem verschuldeten Elfmeter mit zwei Toren wieder auf die Siegerstraße brachte. Die über weite Strecken des Spiels viel zu defensiv eingestellte Arminia, die ab der 63. Minute nach der Gelb-Roten-Karte für Torschütze Brinkmann in Unterzahl spielte, muss damit weiter um den Klassenerhalt bangen.