Bundesliga 2002/03, 23. Spieltag
15:52 - 23. Spielminute

Gelbe Karte
Kehl
Dortmund

15:54 - 25. Spielminute

Gelbe Karte
Lantz
Rostock

16:12 - 42. Spielminute

Tor 1:0
Dede
Linksschuss
Dortmund

16:35 - 49. Spielminute

Gelbe Karte
Ewerthon
Dortmund

16:42 - 56. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Madouni
für Evanilson
Dortmund

16:56 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Vorbeck
für di Salvo
Rostock

16:56 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Demel
für Ricken
Dortmund

17:03 - 77. Spielminute

Gelbe Karte
Vorbeck
Rostock

17:09 - 82. Spielminute

Tor 2:0
Madouni
Linksschuss
Vorbereitung Demel
Dortmund

17:10 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Arvidsson
für Maul
Rostock

17:11 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Leandro
für Dede
Dortmund

BVB

ROS

23. Spieltag, Borussia Dortmund - Hansa Rostock 2:0 (1:0)

Müde Dortmunder siegen gegen glücklose Rostocker

Einige Personalprobleme beschäftigten Dortmunds Trainer Matthias Sammer. Im Vergleich zum 2:2 auf Schalke am vergangenen Wochenende wurde die Startelf auf vier Positionen verändert. Für den Gelb-Rot-gesperrten Torhüter Lehmann stand Weidenfeller zwischen den Pfosten. Der Gelb-gesperrte Frings wurde durch Evanilson ersetzt. In der Defensive begann Heinrich für Madouni, und in der Offensive ersetzte Ricken den angeschlagenen Rosicky. Mit nur einer Änderung gegenüber dem 1:1 im Heimspiel gegen Bochum am 22. Spieltag wartete Hansa-Trainer Armin Veh auf. Für Lange rutschte Wimmer in die Startformation.


Das Spiel im Live-Ticker Der 23. Spieltag im Überblick


Spieler des Spiels

Dede Abwehr

2,5
Spielnote

4
Tore und Karten

1:0 Dede (42', Linksschuss)

2:0 Madouni (82', Linksschuss, Demel)

Dortmund

Weidenfeller 2,5 - Wörns 3, Metzelder 4, Dede 2,5 - S. Reuter 3,5, Kehl 4 , Evanilson 5 , Heinrich 4, Ricken 5 - Ewerthon 4,5 , Koller 4

Rostock

Schober 4 - Wimmer 3, Jakobsson 3,5, D. Hill 3, Maul 3,5 - Wibraan 4,5, Lantz 3 , Persson 4, Meggle 3, di Salvo 3,5 - Salou 4

Schiedsrichter-Team

Florian Meyer Burgdorf

2,5
Spielinfo

Stadion

Westfalenstadion

Zuschauer

65.000

Nur sehr langsam kamen beide Mannschaften ins Spiel. Während Borussia Dortmund das Spiel zu machen versuchte, zogen sich die Rostocker in Ewartung der Dortmunder Angriffe zurück. Doch großen Druck konnte der deutsche Meister zunächst nicht aufbauen. Im Gegenteil, Hansa Rostock hatte in den ersten 30 Minuten zwei gute Chancen, bei schnellen Kontern in Führung zu gehen. Doch sowohl Meggle als auch Lantz waren nicht in der Lage, den Ball im Tor der Borussia unterzubringen. Als sich beide Teams scheinbar schon mit einem 0:0 zur Pause abgefunden hatten, gelang Dortmund doch noch der Führungstreffer. Dede schnappte sich einen zu kurzen Befreiungsschlag der Rostocker Abwehr und zog vom linken Strafraumeck ab. Sein Flachschuss ging durch Freund und Feind hindurch und rollte neben dem rechten Pfosten ins Rostocker Tor. Kurz darauf pfiff Schiedsrichter Meyer zur Pause. Zurückhaltend und müde wirkte der deutsche Meister zu Beginn der zweiten Halbzeit, so dass sich Hansa Rostock einige gute Chancen erarbeiten konnte. Doch di Salvo und Wibran hatten kein Glück beim Abschluss. Nach 60 Minuten übernahm der BVB zwar wieder die Initiative, jedoch wirkten die Dortmunder müde. Borussia Dortmund konnte kaum Torchancen herausarbeiten. Wenn sich aber eine bot, wurde sie auch genutzt, wie in der 81. Minute. Demel warf von der Seite ein, Maul verlängerte den Ball unglücklich mit dem Kopf auf Madouni. Der nahm im Strafraum den Ball mit links an, drehte sich und schoss das Leder mit rechts ins Rostocker Tor. Damit war die Entscheidung gefallen. Dortmund verlegte sich darauf, den Sieg nach Hause zu bringen, während Hansa Rostock nicht mehr die Energie fand, dagegen zu halten.