Bundesliga 2002/03, 23. Spieltag
15:36 - 5. Spielminute

Tor 0:1
Vinicius
Kopfball
Vorbereitung Stajner
Hannover

15:48 - 18. Spielminute

Gelbe Karte
Konstantinidis
Hannover

16:07 - 36. Spielminute

Tor 0:2
Bobic
Kopfball
Vorbereitung Stefulj
Hannover

16:07 - 38. Spielminute

Gelbe Karte
Idrissou
Hannover

16:38 - 53. Spielminute

Gelbe Karte
Christiansen
Bochum

16:51 - 62. Spielminute

Tor 1:2
Christiansen
Linksschuss
Vorbereitung Hashemian
Bochum

16:48 - 63. Spielminute

Gelbe Karte
Cherundolo
Hannover

16:52 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
C. Linke
für Idrissou
Hannover

17:01 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Bochum)
Fischer
für T. Gudjonsson
Bochum

17:01 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Krupnikovic
für Stefulj
Hannover

17:05 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Stendel
für Stajner
Hannover

17:06 - 81. Spielminute

Gelbe Karte
Stendel
Hannover

17:08 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Bochum)
Bemben
für Tapalovic
Bochum

17:15 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Bochum)
Fiel
für Reis
Bochum

BOC

H96

23. Spieltag, VfL Bochum - Hannover 96 1:2 (0:2)

Tiefschlaf des VfL in der ersten Hälfte bestraft

Nach dem 1:1 in Rostock brachte Bochums Coach Peter Neururer zwei Neue. Für Bemben und Fischer kamen Wosz nach abgelaufener Gelb-Sperre und Christiansen wieder in die Anfangsformation. Hannover Fußball-Lehrer Ralf Rangnick änderte sein Team nach dem 1:2 gegen Leverkusen auf drei Positionen. Van Hintum ersetzte in der Viererkette Schuler, Stefulj kam für de Guzman. Vorne stand Bobic nach seiner Rotsperre wieder zur Verfügung und verdrängte Kaufman auf die Bank.


Das Spiel im Live-Ticker Der 23. Spieltag im Überblick


Hannover, gleich in den Anfangsminuten mit viel Offensivgeist, ging im Ruhrstadion früh glücklich in Führung. Nach einem Eckstoß versuchte Hashemian, das Leder wegzubugsieren, traf bei seinem Abwehrversuch aber nur den rechts neben dem Tor stehenden Bobic. Von dessen Körper prallte der Ball in den Fünfmeterraum, wo Vinicius keine Mühe hatte, aus vier Metern einzuköpfen (6.). Der VfL antwortete mit wütenden Gegenattacken. Hashemian hatte die große Ausgleichschance, säbelte aber aus sieben Metern frei vor dem Tor über den Ball (9.). Im weiteren Verlauf tat sich die Neururer-Elf gegen die diszipliniert auftretenden Niedersachsen sehr schwer. Die Gästeelf zeigte die bessere Spielanlage, Popescu bildete zusammen mit Stefulj ein ideales Abfangjäger-Team vor der eigenen Abwehr. Immer wieder rannten sich die Bochumer, die in der ersten halben Stunde optisch überlegen waren, bei ihren Angriffsversuchen fest. 96 fing die mehr oder weniger harmlosen Offensivaktionen nahezu mühelos ab, hätte bei mehr Konzentration den einen oder anderen Konter noch besser abschließen können. Nach einer guten halben Stunde übernahmen dann die Niedersachsen mehr und mehr die Initiative. Nach einem Freistoß von Lala überlistete Stefulj die Abseitsfalle der Heimelf, flankte unbedrängt von der linken Seite auf den völlig frei vor dem Tor stehenden Bobic, der aus sechs Metern ins rechte Eck einköpfte (36.). Bis zum Wechsel spielte nur noch Hannover. Lala (43.) und Bobic, der aus sechs Metern an den Pfosten köpfte (45.), vergaben kurz vor dem Halbzeitpfiff eine höhere Führung. Im zweiten Durchgang erhöhte der VfL von Beginn an die Schlagzahl in punkto Kampf und Einsatzbereitschaft. Trainer Neururer löste die Viererkette auf, beorderte Reis weiter nach vorne. Zählbares sprang dabei freilich zunächst nicht heraus, Fahrenhorsts Fernschuss aus 25 Metern blieb die einzige nennenswerte Szene der Anfangsviertelstunde nach der Pause. Doch Bochum blieb aggressiv und wurde belohnt: Hashemian verlängerte einen Einwurf per Kopf auf Christiansen, der stocherte den Ball fünf Meter vor dem Tor mit der Schuhsohle flach über die Linie (63.). Hannover verlor die Ordnung, Angriff auf Angriff rollte nun auf das Tor der Niedersachsen. Christiansen verpasste Buckleys Flanke nach tollem Angriff (71.), köpfte fünf Minuten später nur knapp daneben. Bochum versuchte bis zum Ende alles, doch die Deckung der Hannoveraner hielt auch der Schlussoffensive der Heimelf stand.

Spieler des Spiels

Altin Lala Mittelfeld

2
Spielnote

3,5
Tore und Karten

0:1 Vinicius (5', Kopfball, Stajner)

0:2 Bobic (36', Kopfball, Stefulj)

1:2 Christiansen (62', Linksschuss, Hashemian)

Bochum

van Duijnhoven 3 - Colding 4, Vriesde 4,5, Fahrenhorst 4, Reis 4,5 - T. Gudjonsson 3,5 , Tapalovic 5 , Wosz 3, Hashemian 5,5, Buckley 3 - Christiansen 3,5

Hannover

Tremmel 3,5 - Cherundolo 4 , Konstantinidis 3,5 , Vinicius 2,5 , van Hintum 3,5 - Popescu 2,5, Lala 2, Stefulj 4 - Stajner 3,5 , Idrissou 4,5 , Bobic 3

Schiedsrichter-Team

Torsten Koop Lüttenmark

4
Spielinfo

Stadion

Ruhrstadion

Zuschauer

20.248

Mit einem starken ersten Durchgang sicherte Hannover einen wichtigen "Dreier" im Kampf gegen den Abstieg. Der VfL wachte zu spät auf und konnte der Partie auch mit einer deutlichen Leistungssteigerung nach dem Wechsel keine entscheidende Wende mehr geben.