Int. Fußball

Ibrahimovic: "Das hier ist die Zukunft"

Paris St.-Germain präsentiert seinen neuen Superstar

Ibrahimovic: "Das hier ist die Zukunft"

Zlatan Ibrahimovic

Die Ligue 1 hat einen Superstar: Zlatan Ibrahimovic bei seiner Präsentation in Paris. Getty Images

Am Ende war es ein schlecht gehütetes Geheimnis, wen Paris St.-Germain am Mittwoch als Neuzugang präsentiert würde. Sportdirektor Leonardo und Ibrahimovic-Berater Mino Raiola hatten die Einigung am Dienstagabend bereits verkündet , woraufhin nicht nur die französische Presse völlig aus dem Häuschen war. "Géant" (Riese) titelte L'Équipe auf Seite eins, andere Blätter feierten Ibrahimovic wahlweise als "Heiliges Monster", "Genie", "Magier" oder sogar als "Messias".

Zu Beginn der Pressekonferenz bedankte sich Ibrahimovic bei seinem neuen Arbeitgeber dann auch brav, das Unmögliche möglich gemacht zu haben: "Ich bin glücklich, endlich ein PSG-Spieler zu sein." Es sei ein großer Schritt in seiner Karriere, sagte der neue Superstar der Ligue 1: "Es ist ein weiterer Traum, der wahr wird. Ich bin mir sicher, dass wir Geschichte schreiben werden. Ich bin hergekommen, um zu gewinnen." Er sei sich sicher, dass dies der Beginn einer "großen Invasion" des Fußballs sei.

Spielersteckbrief Ibrahimovic

Ibrahimovic Zlatan

Spielersteckbrief Lavezzi

Lavezzi Ezequiel

Spielersteckbrief Thiago Silva

da Silva Thiago Emiliano

Spielersteckbrief Verratti

Verratti Marco

Paris St. Germain - Vereinsdaten

Gründungsdatum

12.08.1970

Vereinsfarben

Blau-Rot

Ibrahimovic berichtete, von dem Moment der ersten Kontaktaufnahme an, habe er gewusst, dass er nach Paris wechseln wolle. Seine neue Mannschaft bezeichnete der 30-Jährige als "Dream Team". Es gäbe nicht viele Mannschaften, die so stark seien, aber "nun müssen wir es auf dem Platz beweisen".

Beim AC Mailand bedankte sich der Schwede dafür, ihm nach der Zeit in Barcelona sein Lachen wiedergegeben zu haben: "Der Verein wird immer einen Platz in meinem Herzen haben." Nun wollte er jedoch unbedingt Teil des spannenden PSG-Projekts sein, denn "das hier ist die Zukunft. Sie bringen die besten Spieler der Welt zusammen. Und wer will jetzt nicht gerade hier sein?"

Euphorie pur in Frankreich: Nicht nur die L'Équipe war aus dem Häuschen. L'Équipe

Wie Klubpräsident Nasser Al Khelaifa und Sportdirektor Leonardo wurde auch Ibrahimovic nicht müde zu betonen, dass die Ligue 1 dank PSG viel mehr in den Fokus gerückt sei. "Wer hat vorher schon von der französischen Liga geredet? Jetzt redet jeder von ihr", meinte der Schwede, der zugab, noch nicht allzu viel über seine künftigen Gegenspieler zu wissen: "Aber sie kennen mich mit Sicherheit."

Unmittelbar vor Ibrahimovic hatte PSG bereits den 19-jährigen Spielmacher Marco Verratti als Neuzugang präsentiert. Der Italiener kommt für zwölf Millionen Euro von Serie-A-Aufsteiger Pescara. Aus Italien, wohin Sportdirektor Leonardo und Trainer Carlo Ancelotti beste Verbindungen haben, hatte der Hauptstadtklub in diesem Sommer bereits Angreifer Ezequiel Lavezzi (SSC Neapel, 30 Millionen Euro) an die Seine geholt. Und der Kaufrausch dürfte noch lange nicht beendet sein.

"Ich bin Zlatan" - eine Karriere in Bildern