3. Liga

Pfingsten-Reddig heißt der neue Kapitän

Erfurt: Tumulte beim Testspiel gegen georgischen Pokalsieger

Pfingsten-Reddig heißt der neue Kapitän

Nils Pfingsten-Reddig

Löst Zedi als Kapitän ab: Nils Pfingsten-Reddig. imago

In einer geheimen Wahl wurde der Mittelfeldakteur, dessen Vertrag vor dieser Saison erst nach zähen Verhandlungen verlängert worden war, mit klarem Vorsprung von seinen Mitspielern gewählt. Vertreter sind Bernd Rauw beziehungsweise Torhüter Andreas Sponsel.

Der neue Kapitän hatte im Test in Rhüden gegen den georgischen Pokalsieger FC Dila Gori sofort ein unangenehmes Erlebnis. Seine Mannschaft verließ in der 79. Minute beim Stand von 2:1 den Rasen. Nach mehreren Fouls im Verlauf der Partie wurde gegen Joan Oumari brutal nachgetreten, was die Rot-Weiß-Akteure erzürnte. Daraufhin stürmte die komplette Ersatzbank der Georgier auf den Platz. Nach dem Pfiff des Schiedsrichters beorderte Trainer Stefan Emmerling seine Akteure aus Sicherheitsgründen sofort in die Kabine: "Der Gegner ist Amok gelaufen. Vielleicht auch, weil er nicht mit so einer starken Gegenwehr gerechnet hatte."

Gerald Müller