2. Bundesliga

Talente rücken auf - Fillinger kann sich empfehlen

FSV Frankfurt: Blechschmidt neuer Aufsichtsratschef

Talente rücken auf - Fillinger kann sich empfehlen

Mario Fillinger

Kann sich nach seiner Verletzung im Training für einen neuen Vertrag empfehlen: Mario Fillinger. imago

Fillinger, der seit Sommer 2010 für den FSV spielt, soll sich im Training für einen neuen Kontrakt empfehlen. Der alte Vertrag des 27-jährigen Flügelspielers läuft Ende Juni aus und wurde bisher noch nicht verlängert.

Fillinger gehörte zu den Pechvögeln im Kader des FSV. In der Hinrunde verpasste er wegen Adduktorenproblemen etliche Spiele, kam aber trotzdem auf zwölf Einsätze. Im Januar 2012 zog er sich dann einen Bruch des rechten Knöchels zu. Seitdem kam er nicht mehr zum Einsatz.

Spielersteckbrief Fillinger

Fillinger Mario

FSV Frankfurt - Vereinsdaten

Gründungsdatum

20.08.1899

Vereinsfarben

Schwarz-Blau

Unter diesen Umständen war es verständlich, dass die Verantwortlichen erst einmal von einem neuen Vertrag Abstand nahmen. Mittlerweile ist Fillinger aber wieder fit und erhält nun die Chance, sich in 20 Tagen zu empfehlen. Durchaus möglich, dass er dann doch weiter das Trikot des FSV tragen wird.

Neben Fillinger werden auch einige Talente das Training bei den Profis mit aufnehmen. Von der U 19, die am Wochenende den Aufstieg in die A-Junioren-Bundesliga klar machte, rücken Emre Nefiz (17), Marcel Kaffenberger (18) und Ahmed Azaouagh (17) auf. Letztgenannter ist der Bruder von Bochums Profi Mimoun Azaouagh und Sohn von FSV-Zeugwart Mohamed Azaouagh.

Blechschmidt folgt auf Corts

Auch im obersten Kontrollgremium gab es einen personellen Wechsel. Wie der FSV am Montag bekanntgab, wird Mario Blechschmidt neuer Vorsitzender des Aufsichtsrats. Blechschmidt, der bereits zwischen 2003 und 2009 Chef des Aufsichtsrats war, folgt auf Udo Corts.