Int. Fußball

Polizei lädt Meistercoach Conte zum Verhör

Wettskandal in Italien: Die ersten Strafanträge liegen vor

Polizei lädt Meistercoach Conte zum Verhör

Muss zum Verhör: Der ehemalige Trainer des AC Siena und heutige Meistercoach Antonio Conte.

Muss zum Verhör: Der ehemalige Trainer des AC Siena und heutige Meistercoach Antonio Conte. picture alliance

Am heutigen Freitag startete der erste Sportgerichts-Prozess wegen der jüngsten Manipulationsverdächtigungen. Dabei wurde bekannt, dass sich Conte zum Verhör stellen muss.

Ein verhafteter Profi hat Conte vor rund zwei Monaten beschuldigt, 2011 noch als Trainer des AC Siena über Spielabsprachen informiert gewesen zu sein und seine Kenntnisse nicht gemeldet zu haben. Der Trainer hat die Vorwürfe allerdings bislang bestritten.

Derweil hat die Anklage in dem Verfahren die ersten Strafanträge wegen Verwicklungen in die illegalen Wettgeschäfte gestellt. Demnach droht dem Erstliga-Aufsteiger AC Pescara ein Abzug von zwei Punkten für die kommende Saison. Einen Tag nach dem Zwei-Punkte-Abzug für den Erstligisten Atalanta Bergamo zur kommenden Spielzeit forderte Chefankläger Stefano Palazzi außerdem für den Erstliga-Absteiger Novara Calcio zur neuen Saison sechs Zähler Abzug und für den Zweitliga-Absteiger Albinoleffe gar eine Hypothek von 27 Punkten für den Start in die drittklassige Serie C.

Für einige Vereine forderte Palazzi den Ausschluss aus dem nächsten Pokal-Wettbewerb sowie für eine Reihe von Zweitliga-Spielern längere Sperren. Für den Erstligisten AC Siena und den Zweitligisten Sampdoria Genua wurden jeweils 50.000 Euro Geldstrafe beantragt.