Champions League

Di Matteo: "2:5? Das spielt keine Rolle"

Chelsea-Coach sieht Chancen gegen Bayern bei 50:50

Di Matteo: "2:5? Das spielt keine Rolle"

Roberto di Matteo

Brachte "ein paar interessante Ideen" mit aus Berlin: Chelsea-Interimscoach Roberto di Matteo. picture alliance

Wie stehen die Chancen für Samstag (20.45 Uhr, LIVE! bei kicker online)? "Ich glaube, das Champions-League-Finale ist ein 50:50-Spiel", meinte die Matteo am Sonntagabend. "Es sind zwei große Klubs mit zwei guten Mannschaften." Und das 2:5 der Bayern gegen Dortmund , das der gebürtige Schweizer live im Stadion verfolgte? "Es spielt keine Rolle, wie viele Gegentore sie gestern Abend kassiert haben."

Immer noch gelte nämlich: "Mit Gomez, Ribery, Robben und wohl auch Müller haben sie ein sehr technisches Team mit viel Schnelligkeit. Das ist sehr gefährlich." Aber, so di Matteo: "Sie haben auch Schwächen, wie jede Mannschaft. Ich werde allerdings nicht verraten, welche."

Im Pokalfinale kamen sie mehr als offensichtlich zum Vorschein, so sehr, dass Bayern-Coach Jupp Heynckes hinterher ungewohnt deutlich Kritik übte und das mitunter dilettantische Abwehrverhalten als "katastrophal" geißelte. Di Matteo fand das Finale "sehr interessant" und zeigte sich "sehr beeindruckt" - von Sieger Dortmund. Er habe "ein paar interessante Ideen" mitgebracht.

Frage der Woche

Chelsea bezwang bei seiner nominellen Generalprobe Absteiger Blackburn Rovers am Sonntag mit 2:1, allerdings setzte di Matteo wie erwartet auf eine Elf, die mit der Startformation von München nicht viel zu tun haben wird. Unter anderem wurden Keeper Petr Cech und Regisseur Frank Lampard geschont und die vier gegen die Bayern gesperrten Spieler eingesetzt. Am Montag gab di Matteo den Seinen trainingsfrei.

Wer ist der Mann, der Chelsea wiederbelebte? Ein Porträt über Roberto di Matteo finden Sie in der aktuellen kicker-Ausgabe vom Montag!