3. Liga

Sieger schweigt noch über seine Zukunft

Saarbrücken: Routiniers gehen

Sieger schweigt noch über seine Zukunft

Stephan Sieger

Seit 2010 in Saarbrücken: Stephan Sieger kam von Fortuna Düsseldorf zum FCS. imago

"Ich habe das Angebot aus persönlichen Gründen abgelehnt, weil ich in Sinsheim gebaut habe. Ob und in welcher Funktion ich weiter tätig bin, steht zwar so gut wie fest, ich kann es aber noch nicht bekannt geben", schweigt der 32-Jährige über seine Zukunftspläne. In dieser Saison absolvierte er 35 von 38 möglichen Drittligaspielen (kicker-Notenschnitt 3,17), in denen ihm fünf Tore gelangen. Gerüchte, Sieger würde zum SV Sandhausen wechseln, dementierten sowohl der Spieler als auch Sandhausens Trainer Gerd Dais.

Auch für seinen Teamkollegen Forkel ist im Sommer in Saarbrücken Schluss. Der Routiner wechselte 2010 von der TuS Koblenz zum FCS und machte in dieser Saison ein Tor in 34 Ligapartien. Mit einem kicker-Notenschnitt von 2,91 ist er bestbenoteter Abwehrspieler seines Teams.

Spielersteckbrief Forkel

Forkel Martin

Spielersteckbrief Sieger

Sieger Stephan

Horst Fried