Frankfurt: Geyer steht Rede und Antwort

Pressekonferenz? Veh hat "keine Zeit"

Scheute das Rampenlicht: Armin Veh.

Scheute das Rampenlicht: Armin Veh. Getty Images

"Armin Veh ist heute nicht da. Er hat keine Zeit", ließ Ruth Wagner, die stellvertretende Pressesprecherin der Eintracht wissen, einen Grund für das Fernbleiben des Trainers konnte sie nicht liefern. War der Eintracht-Coach verstimmt? Finanzvorstand Thomas Pröckl hatte Zahlen präsentiert, die Veh nicht schmecken können. Selbst bei einem Aufstieg müssten die Hessen den Gürtel wohl enger schnallen, der Fußballlehrer könnte so seinen Kader nicht gezielt verstärken.

Fakt ist, dass Veh sich den Journalisten am Donnerstag nicht stellte. Gleiches sorgte schon nach dem Spiel gegen Düsseldorf für Unruhe, als er nach einem Elfmeterpfiff in letzter Minute den Ausgleich mit seinem Team hinnehmen musste und im Anschluss der versammelten Presse die kalte Schulter zeigte.

2. Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
SpVgg Greuther Fürth
50
2
Eintracht Frankfurt
49
3
SC Paderborn 07
49
Trainersteckbrief Veh

Veh Armin

Geyer stand für die nun folgende Partie bei Hansa Rede und Antwort. Der Co-Trainer erklärte, dass Offensivkraft Karim Matmour (Leistenzerrung) nicht zur Verfügung stehen werde, zudem der Einsatz von Mittelfeldspieler Ümit Korkmaz (Erkältung) fraglich ist. Dagegen kann die Eintracht auf Torjäger Alexander Meier (Oberschenkelprobleme) und Mittelfeldspieler Sebastian Rode (Sprunggelenksbeschwerden) bauen. Beide sollen aber am Freitag wieder ins Training einsteigen.

Vom Tabellenrang der Rostocker, die die "Rote Laterne" tragen, will sich Geyer nicht blenden lassen: "Den Gegner am Tabellenplatz zu messen, ist definitiv der falsche Ansatz, man muss das Spiel und den Gegner schon ernst nehmen. Mit Wolf haben die Rostocker einen erfahrenen Trainer, der frischen Wind in den Verein und ins Team gebracht hat. Wir müssen hochkonzentriert sein und unser Spiel durchbringen, dann sind wir richtig stark."