Dresden: Trojan will nicht umziehen

Poté und Dedic erfreuen Loose

Gesund zurück aus Afrika: Dynamo Dresdens Angreifer Mickael Poté.

Gesund zurück aus Afrika: Dynamo Dresdens Angreifer Mickael Poté. picture alliance

"Ich bin in den letzten drei Jahren dreimal umgezogen. Das reicht eigentlich", sagt der 29-Jährige, dessen Vertrag ausläuft. "Wenn man einmal hier ist, fällt es sicher schwer, wieder wegzugehen."

Derweil ist Trainer Ralf Loose froh, dass seine beiden Top-Stürmer Zlatko Dedic (von Bochum ausgeliehen) und Mickael Poté, die jeweils neun Tore erzielten, gesund von ihren Länderspielreisen zurückkehrten. "Wir können nicht auf sie verzichten", sagt Loose.

Poté holte mit dem Benin einen Punkt zum Start in die Qualifikation zum Afrika-Cup 2013 gegen Äthiopien. Der gebürtige Franzose kam beim 0:0 in Addis Abeba für das Heimatland seiner Mutter zum Einsatz.

Dedic stand in der Startelf Sloweniens. Der 27-Jährige war beim 1:1 gegen Schottland 83 Minuten im Einsatz.