Bundesliga

Skibbe entlassen - Tretschok soll aushelfen

Berlin: Fanaufstand am Sonntagmorgen

Skibbe entlassen - Tretschok soll aushelfen

Michael Skibbe

Erfolgloses Intermezzo: Michael Skibbe ist nicht mehr Trainer von Hertha BSC. imago

Ganze siebeneinhalb Wochen währte das Intermezzo von Skibbe, das mit dem 0:5 in Stuttgart am Samstag seinen unrühmlichen Höhepunkt fand. "Ich bin schrecklich enttäuscht von der Vorstellung, die wir abgeliefert haben. Nach dem 0:1 haben wir uns bis zur Halbzeit nicht mehr gewehrt und uns ergeben. Die erste Halbzeit war die schlimmste, die ich je als Trainer erlebt habe. Das war so schlecht, dass man dafür kaum Worte findet", ging Skibbe nach der Partie mit seinen Schützlingen hart ins Gericht. Auch in den vier vorherigen Partien, darunter das Pokalviertelfinale gegen Mönchengladbach (0:2 n.V.), hagelte es Pleiten.

Die Situation in Berlin war am Sonntagmorgen zu einem regelrechten Pulverfass geraten. Rund 200 Fans nahmen die Spieler auf dem Trainingsgelände in die Kandare, die Hertha-Akteure sollen teils wüst beschimpft worden sein. Um die Situation zu beruhigen, entschied sich der Klub, eine kurzfristige Aussprache von Spielern mit den Fans anzusetzen.

zum Spielbericht

Mit Skibbe gab es hingegen offenbar nichts mehr zu klären. Nach der Pleite in Stuttgart konnte sich Manager Michael Preetz schon nicht mehr zu einem Bekenntnis pro Skibbe durchringen. "Was wollen Sie hören? Wir werden nach Hause fahren und alles aufarbeiten", sagte der Manager auf die Frage nach der Sicherheit von Skibbes Job. Der Start seiner Amtszeit sei natürlich "denkbar schlecht", merkte Preetz noch an. Dem Fehlstart folgte nun das Ende. Wer nun am Samstag gegen Dortmund auf der Bank sitzen wird, steht noch nicht fest. Die Hertha hat für den Mittag eine Pressekonferenz anberaumt. Als Interimslösung soll U19-Trainer René Tretschok das Team gegen Meister Dortmund betreuen. Der 43-Jährige bestritt in seiner aktiven Laufbahn 180 Bundesligaspiele - unter anderem kickte er für Borussia Dortmund.

Die Entlassung Skibbes ist der sechste Trainerwechsel der laufenden Saison in der Bundesliga. Zuvor hatten Skibbe-Vorgänger Babbel (Hertha), Marcus Sorg (SC Freiburg), Michael Oenning (Hamburger SV) und Holger Stanislawski (1899 Hoffenheim) gehen müssen. Ralf Rangnick trat bei Schalke 04 wegen eines Burn-outs zurück.