2. Bundesliga

Zugabe für Federico

Bochum: Johansson wechselt nach Norrköpping

Zugabe für Federico

Giovanni Federico

Ein neuer Vertrag liegt vor. Giovanni Federico muss nur noch unterschreiben. imago

Ganz anders bei Nachfolger Andreas Bergmann: Federico blüht wieder auf, hat seinen Stammplatz zurückerobert und überzeugt als passsicherer Aufbauspieler. In der Raute hat Bergmann offenbar die richtige Mischung gefunden mit einem Youngster, Christoph Kramer (20), als Aufräumer, einem quirligen Ideengeber auf der Zehn, Takashi Inui (23), sowie zwei Routiniers auf den Halbpositionen, Kapitän Christoph Dabrowski (33) sowie eben Federico, der sich mittlerweile auch in der Defensivarbeit noch einmal verbesserte.

Das Problem bei dieser Zusammenstellung: Sowohl Dabrowski als auch Federico sind keineswegs Sprinter; Federico macht dieses Manko jedoch meist durch gutes Auge und fein getimte Zuspiele wett. "Er ist unser Experte für den tödlichen Pass", lobt Sportvorstand Jens Todt (42). Der Spieler wiederum fühlt sich wieder deutlich wohl in seiner Rolle - und beim VfL. "Bochum", sagt er, "sollte möglichst mein letzter Verein im Profi-Fußball sein." Könnte klappen: Seit Mittwoch liegt ein neues Vertragsangebot für ihn bereit, mit einer Laufzeit bis 2013.

Johansson kehrt VfL den Rücken

Währenddessen ging der Wechsel des Schweden Andreas Johansson zu IFK Norrköping über die Bühne. Nach VfL-Angaben vom Donnerstag unterschreibt der 29-Jährige bei dem schwedischen Erstligaverein einen Zweijahresvertrag. Johansson war im Sommer 2009 vom schwedischen Erstligisten Halmstads BK zu den Westfalen gekommen, für die er 16 Erst- und 35 Zweitligaeinsätze bestritt.