Bundesliga

Fink: "Ich bin kein Mann, der im Mittelfeld rumdümpelt"

HSV: Jarolim mit im Trainingslager

Fink: "Ich bin kein Mann, der im Mittelfeld rumdümpelt"

Thorsten Fink (Hamburger SV)

Schlüsselmoment Dortmund? Thorsten Fink blickt vor dem Abflug nach Spanien tabellarisch nach oben. picture alliance

Als Tabellen-13. mit drei Punkten Vorsprung auf den Relegations- und sieben Rückstand auf den ersten Europapokalplatz startet der HSV in die zweite Saisonhälfte. Der Blick geht trotzdem nach oben. "Ich bin kein Mann, der im Mittelfeld rumdümpelt", erklärte Fink beim Trainingsauftakt am Dienstag selbstbewusst. "Seit ich da bin, sind wir ungeschlagen in der Bundesliga."

"Gleich richtungsweisend" könne das Heimspiel gegen den BVB sein, glaubt er: "Ein positives Ergebnis kann Euphorie für die gesamte Rückrunde auslösen." Denn sollten momentan besser platzierte Teams einmal patzen, will der HSV da sein. "Diese Chance", schärft Fink seinen Schützlingen ein, "müssen wir uns doch erhalten. Das wird unser Ziel sein."

Ich bin sehr zufrieden mit dem Charakter der Mannschaft, aber wir müssen in allem ein bisschen besser werden.

Thorsten Fink

Die Grundlagen dafür gilt es nun in Marbella zu erarbeiten, nach dem Auftakt am Dienstag in Hamburg geht es schon morgen, Mittwoch, für acht Tage nach Spanien. Mit im Flieger: die Nachwuchskräfte Kevin Ingreso (18), Janek Sternberg (19) und Dennis Bergmann (18, erstmals im Kreis der Profis) - sowie David Jarolim, an dessen Situation sich allerdings dadurch nichts geändert hat.

Der Ex-Kapitän will und darf nach wie vor weg , es soll jedoch nichts erzwungen werden. "Ich gehe nicht um jeden Preis", verriet Jarolim dem kicker. "Ich habe noch Ambitionen, die Perspektive muss stimmen. Ich werde nicht irgendwo hingehen, nur um weg zu sein." Sein Wunsch wäre ein Wechsel innerhalb der Bundesliga.

Die Bundesliga legt los: Der Start in Bildern