Schweiz: Unregelmäßigkeiten bei der Lizenzerteilung

Vier Punkte Abzug für Xamax

Bulat Tschagajew

Muss sich Sorgen um seinen Verein machen: Besitzer Bulat Tschagajew. imago

Die Disziplinarkommission der Schweizer Fußball Liga (SFL) ahndete damit am Mittwoch Versäumnisse des vom Russen Bulat Tschagajew geführten Klubs. Drei Zählern wurden dem Tabellenfünften abgezogen, weil den Spielern ihre Gehälter für September nicht fristgerecht gezahlt wurden und die Bestätigung des Unfallversicherers für die Prämien des dritten Quartals fehlte. Einen weiteren Punkt bekam Xamax aberkann, weil der Verein die Bestätigungen zur Begleichung der Sozialversicherungsbeiträge des Monats August nicht eingereicht hatte. Xamax kann gegen diese Entscheidung in Berufung gehen.

Bereits im November war Xamax wegen Unregelmäßigkeiten beim Kauf des Klubs durch Geschäftsmann Tschagajew zu einer Geldstrafe von 20.000 Schweizer Franken (16.400 Euro) verurteilt worden. Zudem laufen noch Verfahren wegen Verdacht auf Dokumentenfälschung und auf nicht bei der SFL deponierte Arbeitsverträge für Spieler.