Bundesliga

Ballack: Abschied vom Schlaraffenland namens Bayer

Leverkusen: 35-Jähriger will Vertrag nicht verlängern

Ballack: Abschied vom Schlaraffenland namens Bayer

Michael Ballack

Sein Abschied aus Leverkusen steht bevor: Michael Ballack will seinen Vetrag nicht verlängern. Getty Images

Es könnte folglich der letzte Auftritt des torgefährlichen Mittelfeldspielers auf dem Betzenberg sein. „Derzeit habe ich wenig Überlegungen dahingehend, dass ich meinen Vertrag verlängern will. Im Moment gehe ich davon aus, dass es meine letzte Saison bei Leverkusen sein wird." Zum Werksklub wechselte Ballack vor zwei Jahren, als er seinen Abschied vom FC Chelsea gab und in die Bundesliga zurückkehrte.

Verletzt zurückkehrte. Denn in seinem letzten Spiel für die Blues verletzte sich Ballack. Nach dem Foul von Kevin-Prince Boateng im FA-Cup-Finale gegen Portsmouth (2:1) nahm seine Karriere eine unerwartete Wende. Er fuhr verletzungsbedingt nicht als Kapitän zur WM in Südafrika, eine Fortsetzung seiner DFB-Auswahl-Karriere geriet zur Dauer-Diskussion in der deutschen Fußball-Branche, ehe Joachim Löw diese beendete. Sein 98. und letztes Länderspiel absolvierte er im März 2010 vor der WM gegen Argentinien (0:1).

Spielersteckbrief Ballack
Ballack

Ballack Michael

Der Abschied aus der Nationalmannschaft tat Ballack weh. "Am meisten getroffen hat mich, dass man mir die fußballerische Klasse abgesprochen hat und dass ich den heutigen Fußball nicht mehr prägen könne", erinnert sich der gebürtige Sachse. "Das musste ich lernen zu akzeptieren, dass so etwas öffentlich diskutiert wird."

"Am meisten getroffen hat mich, dass man mir die fußballerische Klasse abgesprochen hat."

Michael Ballack über sein Karriereende in der Nationalmannschaft

Körperlich fühlt sich der verletzungsanfällige Mittelfeldspieler aber noch fit genug, um weiter ambitioniert Fußball zu spielen. "Wenn ich gesund bleibe, möchte ich noch 1-2 Jahre auf einem guten Niveau spielen. Wo das sein wird, werde ich sehen."

Dass dies nicht in Leverkusen sein wird, wird immer wahrscheinlicher. Was wohl auch mit der allgemeinen Situation bei Bayer zu tun hat. "Bei Bayer ist es teilweise wie im Schlaraffenland für die Spieler. Es ist toll, für jeden hier zu spielen, aber man muss wissen, dass man was abliefern und gewinnen muss. Dieses Denken muss hier schnell zurück. Ansonsten werden wir uns nicht verbessern und uns nur auf dem 8. oder 9. Platz festsetzen."

Klarer Formsanstieg

Zuletzt zeigte Ballack im Leverkusener Trikot wieder klar auftsrebende Form. Beim 1:0-Sieg in Freiburg erzielte er den frühen Siegtreffer - es war sein erstes Bundesligator in dieser Saison. Auch beim 2:2 gegen den Hamburger SV, als der Werksklub eine sichere 2:0-Führung aus der Hand gab, gehörte er zu den Besseren in der Mannschaft von Trainer Robin Dutt. In beiden Spielen erhielt er die kicker-Note 2,5. In den bisher absolvierten acht Ligaspielen kommt Ballack auf einen Notenschnitt von 3,44.

In der Champions League, in der Ballack für den 1. FC Kaiserslautern, den FC Bayern, Bayer Leverkusen und den FC Chelsea 91 Spiele absolvierte (16 Tore), traf er in diesem Jahr als eingewechselter Spieler gegen Genk zum 2:0-Endstand. In den weiteren drei Leverkusener Partien der Königsklasse überzeugte er dank seiner Erfahrung (kicker-Notenschnitt 3,17).

Zehn Jahre Bundesliga, elf Jahre DFB-Auswahl, vier Jahre England

1997 wechselte Ballack vom Chemnitzer FC nach Kaiserslautern. Für den FCK debütierte er im September des selben Jahres in der Bundesliga gegen den KSC. Sein erstes Bundesligator schoss Ballack 1998 für Kaiserslautern zum 2:2 gegen Hansa Rostock. Für die Pfälzer stand er 46-mal auf dem Platz und schoss vier Tore.

Nächste Station war der Werksklub Bayer Leverkusen, zu dem er 1999 wechselte. In drei Jahren bei Bayer absolvierte er 79 Ligaspiele, erzielte 27 Tore und gab 16 Vorlagen. Sein überragendes letztes Jahr in Leverkusen blieb trotz dreier möglicher Titel eines der bittersten - 2002 verlor Bayer die Meisterschaft, das DFB-Pokalendspiel gegen Schalke und das Finale der Champions League gegen Real Madrid.

Im Sommer 2002 ging es nach einer überraschend starken WM in Japan und Südkorea (Platz zwei, Finale ohne den gelbgesperrten Ballack gegen Brasilien) zum FC Bayern. Für die Münchner absolvierte er 107 Ligaspiele, schoss 44 Tore und legte 30-mal auf. 2003, 2005 und 2006 wurde er mit den Bayern deutscher Meister.

Nach vier Jahren in München und Platz drei bei der WM 2006 im eigenen Land verließ Ballack die Bundesliga, um sein Glück in London beim FC Chelsea zu versuchen. In 105 Ligaspielen schoss er 17 Tore. 2008 verlor er das dramatische Finale der Champions League gegen Manchester United im Elfmeterschießen.

In der Nationalmannschaft debütierte Ballack im April 1999 beim gegen Schottland. Sein erstes Tor für die deutsche Auswahl schoss Ballack im März 2001. Es war das 2:1 gegen Griechenland durch einen Elfmeter. In elf Jahren in der Nationalmannschaft spielte er 98-mal und erzielte 42 Tore.