2. Bundesliga

Zoundi hat rechts die Nase vorn

Union Berlin: Parensen verlängert vorzeitig

Zoundi hat rechts die Nase vorn

Michael Parensen (li,) unterschrieb bis 2012, Patrick Zoundi wird wohl am Freitag rechts beginnen.

Michael Parensen (li,) unterschrieb bis 2012, Patrick Zoundi wird wohl am Freitag rechts beginnen. picture alliance

Denn wenn für das Spiel gegen den FC St. Pauli am Freitag (18 Uhr) Christoph Menz für den formschwachen Ahmed Madouni erneut in die Innenverteidigung rückt, stünden Patrick Zoundi und Jerome Polenz als erste Alternativen bereit. Polenz hat allerdings aufgrund seiner Suspendierung aus nicht in die Öffentlichkeit gedrungenen Gründen in der Winterpause im Jahr 2011 noch keine Spielpraxis gesammelt. Neuhaus begnadigte Polenz zwar im September, doch Zoundi dürfte in diesem Duell noch die Nase vorne haben.

Seit dem 24. September 2011 ist die Begegnung gegen die Kiezkicker übrigens ausverkauft. "Das sind zwei Kultvereine. Da kommt immer prächtige Stimmung auf", meint Union-Trainer Uwe Neuhaus. Die Seelenverwandtschaft zu St. Pauli erlaubt zudem ein Bild mit Seltenheitswert: Zwischen Gästeblock und den heimischen Anhängern müssen keine Plätze frei bleiben. "Es ist ein Feiertag!", freut sich Union-Präsident Dirk Zingler. "Wer unsere Kultur mag - Fußball pur, Stehplätze, Bratwurst, Bier und Gesänge von der ersten bis zur letzten Minute - der wird nichts Vergleichbares finden." Außer vielleicht in St. Pauli!