21:01 - 15. Spielminute

Gelbe Karte
Hamann
Liverpool

21:09 - 23. Spielminute

Tor 0:1
Riise
Linksschuss
Vorbereitung Owen
Liverpool

21:32 - 45. Spielminute

Tor 0:2
Heskey
Linksschuss
Liverpool

21:48 - 46. Spielminute

Tor 0:3
Owen
Linksschuss
Vorbereitung Carragher
Liverpool

22:00 - 57. Spielminute

Tor 1:3
Salihamidzic
Kopfball
Vorbereitung Hargreaves
Bayern

22:09 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Liverpool)
Biscan
für Gerrard
Liverpool

22:10 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Jancker
für Pizarro
Bayern

22:10 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
N. Kovac
für Sforza
Bayern

22:12 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Liverpool)
Murphy
für Riise
Liverpool

22:14 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Santa Cruz
für Salihamidzic
Bayern

22:24 - 81. Spielminute

Tor 2:3
Jancker
Kopfball
Vorbereitung Elber
Bayern

22:26 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Liverpool)
Fowler
für Owen
Liverpool

FCB

LIV

FC Bayern München - FC Liverpool 2:3 (0:2)

Der Supercup geht an Owen&Co

Von Anbeginn übte der UEFA-Cup-Gewinner aus Liverpool viel Druck aus und offenbarte große Abstimmungsschwierigkeiten in der Hintermannschaft des FC Bayern. Folge waren frühe Chancen durch Heskey und Babbel.


Das Spiel im Live-Ticker Stimmen zum Spiel


Spieler des Spiels

Michael Owen Sturm

1,5
Tore und Karten

0:1 Riise (23', Linksschuss, Owen)

0:2 Heskey (45', Linksschuss)

0:3 Owen (46', Linksschuss, Carragher)

1:3 Salihamidzic (57', Kopfball, Hargreaves)

2:3 Jancker (81', Kopfball, Elber)

Bayern

Kahn 3 - R. Kovac 4, Thiam 5, Linke 5 - Lizarazu 4, Sagnol 4, Hargreaves 4, Sforza 5 , Salihamidzic 4,5 - Elber 4, Pizarro 5

Liverpool

Westerveld 3,5 - Babbel 3, Henchoz 3, Hyypiä 2, Carragher 3,5 - Hamann 3 , Gerrard 4 , McAllister 3, Riise 3 - Heskey 2 , Owen 1,5

Schiedsrichter-Team

Vitor Manuel Melo Pereira Portugal

3
Spielinfo

Zuschauer

12.000

Die Engländer traten viel couragierter auf und machten den wacheren Eindruck. Die Münchner leisteten sich zu viele Abspielfehler, die Anspiele waren zu ungenau gegen die eng am Mann stehenden "Reds". Nach 23 Minuten fiel dann die verdiente Führung: Wiedermal gab's einen weiten Ball aus dem Mittelfeld über die Bayern-Abwehr auf rechts zu Owen, der passte scharf in den Strafraum, und Riise war am schnellsten, hatte aus fünf Metern mit links keine Mühe, zur verdienten Führung einzuschießen. Die Engländer spielten schnörkellos und direkt, düpierten die Bayern-Abwehr ein ums andere Mal mit Steilpässen auf ihre schnellen wie agilen Stürmer Heskey und Owen. Vor allem die linke Defensivseite des FCB mit Linke und Lizarazu sah des Öfteren nicht gut aus. Das Offensivspiel des Champions-League-Siegers war zu pomadig und durchsichtig. Sforza konnte keine Akzente setzen, die Stürmer bewegten sich zu wenig und bewiesen keine Durchschlagskraft. Nach 35 Minuten schaltete Liverpool einen Gang zurück, München hatte etwas mehr Spielanteile, blieb aber harmlos. Liverpooler Konter waren dagegen nach wie vor gefährlich, so auch kurz vor der Pause: Steilpass auf den agilen Heskey, der den indisponierten Linke stehen lässt und aus halblinker Position aus acht Metern geschickt mit links an Kahn vorbei ins lange Eck schnippelt. Und nach dem Wechsel folgte sofort der nächste Paukenschlag! Duplizität der Ereignisse: Steilpass auf Owen, der Thiam entwischte und mit links aus sieben Metern halblinker Position ins lange Eck abschließt (46.). Danach ließen es die Liverpooler etwas ruhiger angehen, setzten aus einer sicheren, dichtgestaffelten Abwehr auf überfallartige Konter. Der Deutsche Rekordmeister zeigte ein bisschen mehr Mumm, ohne allerdings überzeugend zu agieren. Dementsprechend überraschend fiel der Anschlusstreffer, den Salihamidzic nach einer Ecke mit dem Kopf erzielte. Im Anschluss hatten die Bayern Feldvorteile, es gab aber weiterhin zu wenig Überraschendes, es fehlte der Ideengeber im Mittelfeld. Größter Aktivposten im Spielaufbau war Hargreaves, dem aber auch weniger als zuletzt gelang. Liverpool verschob klug zum Ball, die ballführenden Bayern-Spieler sahen sich oft zwei oder drei Gegenspielern gegenüber, von welchen sie dann zum Fehlpass gezwungen wurden. Als das Spiel so dahinplätscherte, ein Liverpooler Angriffsspiel fand nicht mehr statt, wurden die Zuschauer auf einmal doch wieder wachgerüttelt: Santa Cruz flankte von rechts, Elber verlängerte, und Jancker köpfte aus sechs Metern über Westerveld hinweg ins lange Eck (83.). Die Münchner witterten ihre Chance und drängten nun so engagiert wie nie in dieser Begegnung auf den Ausgleich. In den Schlussminuten war sogar Kahn nur noch am gegnerischen Strafraum zu finden. Einzig zählbarer Erfolg wollte sich nicht mehr einstellen. Insgesamt ein verdienter Sieg des FC Liverpool, dem eine gute erste Hälfte genügte. Die Bayern enttäuschten über weite Strecken des Spiels. Angefangen von der Einstellung bis hin zum spielerischen Vermögen lag einiges im Argen.