Int. Fußball

Transferticker: Aquilani - Turin, Liverpool, Milan

Wechsel, Verträge, Verletzungen: Das ist los in Europa

Transferticker: Aquilani - Turin, Liverpool, Milan

Alberto Aquilani

Letzte Saison auf Leihbasis in Turin, nun zum AC Mailand: Alberto Aquilani. imago


+++ 18.35 Uhr: Von den Reds zu den Rossoneri - Milan leiht Aquilani aus +++
Es hatte sich schon in den vergangenen Tagen angebahnt, doch nun ist der weitere Karriereverlauf des italienischen Nationalspielers Alberto Aquilani klar. Der 27 Jahre alte Mittelfeldakteur wurde am Mittwoch vom ehemaligen englischen Rekordmeister FC Liverpool an den AC Mailand ausgeliehen. Die Rossoneri sicherten sich zudem zum Saisonende eine Kaufoption. Die Vertragsunterschrift soll am Donnerstag erfolgen. In der vergangenen Saison hatte Aquilani auf Leihbasis für Juventus Turin gespielt.

Spielersteckbrief Rommedahl

Rommedahl Dennis

Spielersteckbrief Aquilani

Aquilani Alberto

Spielersteckbrief Forlan

Forlan Diego

Spielersteckbrief Bruno Alves

Regufe Alves Bruno Eduardo

Spielersteckbrief Barton

Barton Joey

Spielersteckbrief Diarra

Diarra Lassana

Spielersteckbrief Bonucci

Bonucci Leonardo

Spielersteckbrief Alvaro Pereira

Pereira Alvaro

Spielersteckbrief E. Hazard

Hazard Eden

+++ 17.35 Uhr: Inter gibt PSG einen Korb in Sachen Milito +++
Da sich Sportdirektor Leonardo in der Serie A nun mal am besten auskennt, hat das neureiche Paris St. Germain bereits einige Spieler aus Italiens Oberhaus verpflichtet, allen voran Palermos Javier Pastore, für den man über 40 Millionen Euro überwies. Bei ihren Bemühungen Leonardos Ex-Schützling Diego Milito von Inter Mailand loszueisen, fingen sich die Franzosen Berichten zufolge nun jedoch einen Korb ein. Nach dem Abgang von Samuel Eto'o wollen die Nerazzurri nicht noch einen Stürmer ziehen lassen.

+++ 17.31 Uhr: Liverpool bietet neun Millionen Euro für Juwel Coates +++
Der Wechsel von Sebastian Coates (20) von Nacional Montevideo zum FC Liverpool (siehe Transferticker vom Dienstag) nimmt Formen an. Inzwischen haben die Reds ein offizielles Angebot über umgerechnet rund neun Millionen Euro abgegeben - Nacional-Vizepräsident Hector Olmos sagt bereits: "Coates geht auf jeden Fall nach Liverpool." Das Geschäft für die Uruguayer ist nicht schlecht: Coates' Wert war noch vor wenigen Wochen auf 3,5 Millionen Euro taxiert worden, ehe der Innenverteidiger bei der Copa America den Titel holte und zum besten jungen Spieler gewählt wurde.

+++ 17.25 Uhr: Juves nächster Kandidat: Bruno Alves +++
Juventus Turin ist weiterhin fieberhaft auf der Suche nach einem Innenverteidiger. Nachdem die Verhandlungen mit dem FC Chelsea bezüglich Alex ins Stocken geraten sind, haben die Bianconeri Berichten zufolge nun den portugiesischen Nationalspieler Bruno Alves (29) von Zenit St. Petersburg ins Visier genommen. Dabei könnte es der "Alten Dame" zu Pass kommen, dass Zenits italienischer Coach Luciano Spalletti offenbar gerne die beiden Juve-Spieler Leonardo Bonucci und Simone Pepe verpflichten würde. Eine Acht-Millionen-Offerte für Bonucci haben die Turiner angeblich abgelehnt.

+++ 17.13 Uhr: Barton darf mit QPR verhandeln +++
Newcastle United hat "Bad Boy" Joey Barton (28) die Erlaubnis erteilt, mit Aufsteiger Queens Park Rangers über einen Wechsel zu verhandeln. Der Mittelfeldspieler, dessen Vertrag bei den Magpies am Saisonende ausläuft, hatte sich via Twitter unlängst mit der Vereinsführung angelegt. Diese hatte ihn danach trotz seines unbestrittenen Talents zum Verkauf freigegeben. In den beiden ersten Saisonspielen gegen Arsenal (0:0) und in Sunderland (1:0) lief Barton aber für Newcastle auf.

+++ 16:55 Uhr: Spielerstreik rückt auch in Italien näher +++
Die spanische Primera División streikt bereits. Nun droht auch der Serie-A-Auftakt am Wochenende ins Wasser zu fallen. Die italienischen Erstligaklubs lehnten den Rahmenvertrag, den die Spielergewerkschaft AIC vorgelegt hatte, mit großer Mehrheit ab. Dies berichtete Liga-Präsident Maurizio Beretta nach einem Treffen der Klubpräsidenten in Rom. "Ohne den Rahmenvertrag spielen wir nicht. Der Vertrag, der schon seit einem Jahr abgelaufen ist, muss unterzeichnet werden", sagte AIC-Präsident Damiano Tommasi.

+++ 16:24: Daniel Pacheco landet bei Rayo Vallecano +++ Daniel Pacheco muss sich wie eine heiße Kartoffel fühlen. Der U-20-Nationalspieler wurde erst vom FC Liverpool an Atletico Madrid ausgeliehen, die Colchoneros schlossen jedoch ein Ausleihgeschäft mit Aufsteiger Rayo Vallecano ab. Allerdings behielt sich Atletico eine Kaufoption vor. Nicht unüblich bei den Madrilenen: Zuvor wurden auch die Neuzugänge Olaleye und Ruben Micael nach ihrer Verpflichtung direkt weiterverliehen.

+++ 16:16 Uhr: Keirrison wird ausgeliehen +++ Der FC Barcelona hat heute offiziell bekanntgegeben, der Braslianer Keirrison de Souza Carneiro an Cruzeiro bis zum 31. Dezember ausgeliehen wird. Der 22-jährige Angreifer war von den Katalanen bereits an Benfica Lissabon, den AC Florenz und den FC Santos ausgeliehen worden.

Lass Diarra (Real Madrid)

Von einer Hauptstadt in die andere: Lass Diarra zieht es von Madrid nach London. imago

+++ 14.25 Uhr: Lass Diarra schlägt in London auf +++ Laut "Marca" ist es amtlich: Der französische Nationalspieler Lass Diarra wechselt für zwölf Millionen Euro Ablöse von Real Madrid zu Tottenham Hotspur. Der 26 Jahre alte defensive Mittelfeldspieler war nicht zuletzt nach den Wechseln von Sami Khedira und später Nuri Sahin in die spanische Hauptstadt, meist aufs Abstellgleis geraten. Diarra hatte sich schon seit geraumer Zeit mit dem Traditionsklub aus London über einen Vertrag verständigt. Die "Spurs" wollen mit der Neuverpflichtung ihrem Schlüsselspieler Luka Modric Perspektiven aufzeigen, der heftig vom FC Chelsea umworben wird.

+++ 12.45 Uhr: Keine Bewegung im Spanien-Streik +++ Auch am Dienstagabend wurde in Spanien wieder bis in die Nacht hinein verhandelt - ohne Ergebnis, der Spielerstreik bleibt bestehen. Die Fußball-Profiliga LFP und die Spielergewerkschaft AFE konnten sich nicht einigen. Auch der zweite Spieltag der Primera División könnte ins Wasser fallen. Am Mittwochnachmittag wollen beide Parteien an den Verhandlungstisch zurückkehren. "Die Meinungsunterschiede sind immer noch groß", sagte AFE-Direktor Luis Gil, der am Montag nach den gescheiterten vorherigen Gesprächen bereits angekündigt hatte: "Der Streik wird auch am zweiten Spieltag fortgesetzt!"

+++ 12:25 Uhr: Villas-Boas will Ex-Schützling Pereira zu Chelsea holen +++
Auch der FC Chelsea ist auf dem Transfermarkt kurz vor Toreschluss noch mächtig aktiv. Coach Andre Villas-Boas will seinen Ex-Schützling Alvaro Pereira vom FC Porto an die Stamford Bridge lotsen. Für den Außenverteidiger soll Chelsea rund 20 Millionen Euro geboten haben. Allerdings ist im Vertrag des 25-Jährigen eine Ablösesumme von 30 Millionen Euro festgeschrieben. Pereira gehörte zu den Leistungsträgern des Teams, mit dem Villas-Boas in der vergangenen Saison Meisterschaft, Pokal und Europa League gewann. Weiter unmittelbar bevor steht bei den Blues zudem die Vollzugsmeldung in Sachen Juan Mata, die noch heute erfolgen könnte.

+++ 11:39 Uhr: Rommedahl kehrt in die Heimat zurück +++
Dennis Rommedahl ist sich mit Bröndby über einen Zweijahresvertrag einig. Der 33-jährige Däne steht beim griechischen Meister und CL-Teilnehmer Olympiakos unter Vertrag, spielt dort aber keine Rolle mehr. In den nächsten Tagen soll er seinen Kontrakt in Piräus auflösen und nach 14 Jahren in die heimische Liga zurückkehren.

+++ 11.04 Uhr: Arsenal fasst Hazard ins Auge +++
Heute Abend bestreitet Arsenal in den Champions-League-Play-offs in Udine eines der wichtigsten Spiele der jüngeren Vereinsgeschichte. Gleichzeitig läuft den Gunners auf dem Transfermarkt bei der Suche nach Ersatz für Fabgregas und Nasri die Zeit davon. Einem Bericht der BBC zufolge haben die Londoner nun Mittelfeldspieler Eden Hazard vom französischen Doublesieger OSC Lille ins Auge gefasst. Der Wert des 20-jährigen Belgiers (20 Länderspiele, Vertrag bis 2015), in der Vorsaison "Spieler des Jahres" in der Ligue 1, wird auf knapp 30 Millionen Euro taxiert. Lille hat allerdings schon angekündigt, Hazard diesen Sommer auf keinen Fall ziehen lassen zu wollen.

Diego Forlan

Nach England und Spanien nun Italien? Diego Forlan ist auf dem Sprung zu Inter. imago

+++ 10.34 Uhr: Inter mit Atletico wegen Forlan angeblich einig +++
Nachdem der Wechsel von Samuel Eto'o zu Anschi Machatschkala nun über die Bühne gegangen ist , sieht sich Inter Mailand nach einem Nachfolger für den Kameruner um. Favorit ist derzeit offenbar Diego Forlan. Erst gestern hatte der Uruguayer zwar erklärt, kein Angebot von Inter vorliegen zu haben. Doch heute melden mehrere italienische Zeitungen, dass sich die Mailänder mit Atletico Madrid bereits auf eine Ablösesummer von fünf Millionen Euro geeinigt haben. Nun müsse Inter mit dem 32-Jährigen noch die Details des angedachten Zweijahresvertrags aushandeln.

Transferticker in der Übersicht

Dienstag, 23. August
Montag, 22. August
Sonntag, 21. August
Samstag, 20. August
Freitag, 19. August
Donnerstag, 18. August
Mittwoch, 17. August