Int. Fußball

Volos und Kavala müssen doch absteigen!

Griechenland: Chaos geht weiter

Volos und Kavala müssen doch absteigen!

Makis Psomiadis

Muss sich wegen Spielmanipulationen verantworten: Makis Psomiadis (Kavala). imago

Laut EFA konnte die Vereine nicht beweisen, dass sie jede Beziehung zu ihren von der Justiz angeklagten ehemaligen Besitzern abgebrochen haben. Nach Berichten des Staatsradios NET kam es in der Hafenstadt Volos zu Zusammenstößen zwischen aufgebrachten Fans und der Polizei.

Für die griechische Medien gilt es als sicher, dass die Meisterschaft nicht wie geplant an diesem Wochenende starten kann. Schließlich müsse entschieden werden, welche Vereine Volos und Kavala ersetzen sollen. Zudem könnten die beiden Klubs vor den höchsten griechischen Verwaltungsgerichtshof ziehen und einstweilige Verfügungen beantragen.

Die beiden Klubbesitzer Achilleas Beos (Volos) und Makis Psomiadis (Kavala) waren vom griechischen Fußballverband (EPO) wegen Manipulationsverdachts zu lebenslangen Sperren und Geldstrafen in Höhe von je 90.000 Euro verurteilt worden. Beide dürfen nie wieder ein Fußball-Amt bekleiden und kein griechisches Stadion mehr betreten. Gegen beide läuft auch ein juristisches Verfahren.