"Weißer Pelé" vor Vertragsunterzeichnung

Zico soll den Irak zur WM führen

Zico

Zico soll die irakische Nationalmannschaft zur Weltmeisterschaft 2014 nach Brasilien führen. imago

"Alles ist vereinbart, meine Anwälte und ich haben einen Vertragsentwurf in den Irak geschickt. Von meiner Seite aus ist alles okay, was noch fehlt, sind die Unterschriften", gab der 58-Jährige in seiner Heimatstadt, Rio de Janeiro, bekannt.

Zico, der zu seiner aktiven Zeit auch "weißer Pelé" genannt wurde, war einer der bekanntesten brasilianischen Fußballer der 1970er und 1980er Jahre. Für den brasilianischen Erstligisten Flamengo Rio de Janeiro, bei dem er fast seine gesamte Karriere verbrachte, erzielte er über 500 Tore in mehr als 750 Spielen.

Zwischen 1976 und 1986 war Zico für die Nationalmannschaft seines Heimatlandes aktiv und drückte der "Selecao" als Mittelfeldregisseur seinen Stempel auf. Ein Weltmeistertitel blieb dem Ausnahmekönner allerdings verwehrt.

Nach seiner aktiven Zeit arbeitete Zico ab 1994 zunächst beim japanischen Klub Kashima Antlers als Technischer Direktor und war 1998 als Assistent und Sportdirektor für Brasiliens Nationalauswahl tätig. 2002 übernahm er das Traineramt beim japanischen Nationalteam und führte die Mannschaft zur Weltmeisterschaft 2006 nach Deutschland. Dort schieden die Japaner jedoch bereits in der Vorrunde aus.

Anschließend war er noch bei verschiedenen Vereinen als Übungsleiter aktiv. Zico betreute unter anderem Fenerbahce Istanbul und Olympiakos Piräus.