Berlin: Flirt mit der "alten Dame"

Kommt Ben-Hatira erst 2012?

Änis Ben-Hatira

Zurück zu den Anfängen? Hamburgs Änis Ben-Hatira hat Berlin im Auge. imago

Rob Friend (30), dessen Transfer aus Gladbach 2010 inklusive der Bonuszahlungen nach dem Aufstieg Hertha über zwei Millionen Euro kostete, ist mit seinem Status als Nummer drei hinter Adrian Ramos (25) und Pierre-Michel Lasogga (19) unzufrieden. Sein Berater Andreas Kirsch und Manager Michael Preetz haben sich auf ein Gespräch verständigt, falls Friend die ersten vier Liga-Spiele nicht im 18er-Kader auftaucht – zweimal war das bereits der Fall. Unter anderem macht sich Köln Gedanken um eine Verpflichtung. Allerdings ist dort das Geld knapp. Erst muss Youssef Mohamad den Verein verlassen, dann wäre eventuell Geld übrig.

Wird Friend (Vertrag bis 2013) tatsächlich bis Ende August abgegeben, kommt ein neuer Stürmer. Wunschkandidat Ben-Hatira (23), bereits von 1995 bis 2003 bei Hertha, hat die Vertragsgespräche mit dem HSV ohne Ergebnis abgebrochen. Den U-21-Europameister von 2009 zieht es nach Berlin zurück. Hertha will ihn spätestens 2012 holen, wenn Ben-Hatira ablösefrei ist.

Spielersteckbrief Friend

Friend Rob

Karriere beendet

Kanada

Spielerprofil
Spielersteckbrief Ben-Hatira

Ben-Hatira Änis

Honved Budapest

Tunesien

Deutschland

Spielerprofil
Spielersteckbrief N. Schulz
16

Schulz Nico

TSG Hoffenheim

Deutschland

Spielerprofil

"Unsere Planungen sind abgeschlossen", sagte Preetz am Freitag auf eine entsprechende Anfrage und schloss damit einen Transfer bis Ende August aus.

Die Blutwerte von Schulz stimmen

Aus dem Lazarett kommt derweil eine gute Nachricht: Nico Schulz (18) kann nach Monaten voller Rückschläge (Pfeiffersches Drüsen­fieber) wieder voll belastet werden. Eine Untersuchung ergab am Mitt­woch, dass die Blutwerte "endlich stimmen" (Preetz). Innerhalb der nächsten 10 bis 14 Tage soll Schulz, der die benötigte Alternative für Linksverteidiger Levan Kobiashvili (34) wäre, ins Teamtraining zurückkehren.