Bundesliga

Bis Jahresende: Leno lindert Bayers Sorgen

Stuttgarter Torwarttalent auf Leihbasis nach Leverkusen

Bis Jahresende: Leno lindert Bayers Sorgen

Bernd Leno

Steiler Aufstieg von Liga drei ins Oberhaus: Bernd Leno. imago

Der talentierte Schlussmann wird zunächst bis 31. Dezember 2011 an die Werkself gebunden, die nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Nationaltorwart René Adler (Patellasehne) mit Fabian Giefer und David Yelldell in die Saison gestartet waren. Die Rheinländer wollten laut Sportdirektor Rudi Völler schon seit einigen Wochen auf der Torwartposition etwas unternehmen. Die nicht überzeugenden Vorstellungen von Yelldell beim Pokalaus in Dresden (3:4 n.V.) und Giefer bei der Ligaauftaktniederlage in Mainz (0:2) trieben die Suche an. Zumal Giefer auch noch nach einem Zusammenprall mit Choupo-Moting eine Gehirnerschütterung erlitt und ausfällt.

Bereits am Wochenende war Leno gehandelt worden, der für den VfB 57 Drittliga-Spiele absolviert hat und auch in den ersten drei Begegnungen der VfB-Zweiten im Tor stand (kicker-Notenschnitt 2,67). Im Keeper-Ranking des Profikaders von Trainer Bruno Labbadia belegte er hinter Sven Ulreich und Marc Ziegler Rang drei.

Spielersteckbrief Adler
Adler

Adler René

Spielersteckbrief Yelldell
Yelldell

Yelldell David

Spielersteckbrief Giefer
Giefer

Giefer Fabian

Spielersteckbrief Leno
Leno

Leno Bernd

Bayer 04 Leverkusen - Vereinsdaten

Gründungsdatum

01.07.1904

Vereinsfarben

Rot-Weiß-Schwarz

VfB Stuttgart - Vereinsdaten

Gründungsdatum

09.09.1893

Vereinsfarben

Weiß-Rot

"Bernd hat in Leverkusen die Chance, sich auf höchstem Niveau zu bewähren und weiterzuentwickeln, das wird sicher eine besondere Motivation für ihn sein", erklärte Stuttgarts Sportdirektor Fredi Bobic in einer auf der VfB-Website veröffentlichten Pressemitteilung. Seine Gegenüber Rudi Völler zeigte sich erfreut, "dass wir kurzfristig eine hochwertige Lösung auf dieser wichtigen Position finden konnten und sind sicher, dass wir mit Bernd Lenos Hilfe unsere Ziele in dieser Saison erreichen werden".

Leverkusens neuer Trainer Robin Dutt hatte nach den nicht überzeugenden Darbietungen von Yelldell im Pokal und Giefer in Mainz (kicker-Note 5) festgestellt, dass er "keine drei René Adler im Kader" habe. Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser umriss das Anforderungsprofil für den neuen Torhüter, der nun Bernd Leno heißt, wie folgt: Die Adler-Alternative "sollte stärker sein als die beiden anderen, aber nicht in Konkurrenz zu René Adler stehen". Dessen Rückkehr wird für Oktober erwartet.

Völler schloss via "Bayer 04-TV" derweil weitere Neuverpflichtungen nicht aus.