Int. Fußball

Santander ist Station Nummer vier für Cuper

Spanien: Argentinier übernimmt bei den Kantabriern

Santander ist Station Nummer vier für Cuper

Hector Cuper

Bekanntes Gesicht in der Primera División: Hector Cuper heuert in Santander an. picture alliance

Cuper unterschrieb einen Einjahresvertrag bei den Kantabriern. Gemeinsam mit Co-Trainer José Carlos Fandagushi und Fitnesscoach Angel Puebla will er den Tabellen-12. der Vorsaison auf Vordermann bringen.

Es ist nicht die erste Station für Cuper auf der iberischen Halbinsel. Vom argentinischen Klub Club Atlético Lanús übernahm er 1997 den RCD Mallorca, ab 1999 war er für den FC Valencia verantwortlich. Mit den "Fledermäusen" zog er in die Champions-League-Endspiele 2000 (gegen Real Madrid) und 2001 (gegen Bayern München) ein, beide Duelle gingen jedoch verloren.

Trainersteckbrief Cuper

Cuper Hector

Über die Station Inter Mailand (2001 bis 2003) landete er 2004/05 wieder in Mallorca, 2007/08 übernahm er mit Betis Sevilla einen weiteren spansichen Klub. Nach nur 14 Spielen war aber schluss für den glücklosen Coach. Viel besser lief es auch in Parma (2008) nicht für den Argentinier. Cuper arbeitete des weiteren als Trainer der Nationalmannschaft Georgiens sowie zuletzt für den griechischen Erstligisten Aris Saloniki.